Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wieder steigende Zahlen: RKI meldet 8.007 Corona-Neuinfektionen

Während die Lockerungsdebatte weiter Fahrt aufnimmt, vermeldet das Robert Koch-Institut leicht steigende Corona-Zahlen. Zudem gab es 422 neue Todesfälle.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 8.007 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 422 weitere Todesfälle verzeichnet. Das geht aus Zahlen des RKI hervor.

Vor genau einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 7.556 Neuinfektionen und 560 neue Todesfälle verzeichnet. Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 03.10 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen sind möglich.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Mittwochmorgen bundesweit bei 59,3 - und damit niedriger als am Vortag (60,5). Vor 4 Wochen, am 27. Januar, hatte die Inzidenz noch bei 101,0 gelegen. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 2.402.818 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.217.700 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 68.740.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Dienstagabend bei 0,98 (Vortag 1,05). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 98 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

So sind die Zahlen im Oldenburger Münsterland

Für den Landkreis Cloppenburg meldet das Robert-Koch-Institut am Mittwoch einen Inzidenzwert von 131,2 - damit ist der Wert im Vergleich zum Vortag deutlich gestiegen (99,0). Am Dienstag registrierte das Cloppenburger Gesundheitsamt 38 neue positive Testergebnisse. Der Grund sei laut dem Landkreis Cloppenburg vor allem das "Arbeitsumfeld eines Schlachtbetriebs in der Gemeinde Garrel" als Schwerpunkt beim aktuellen Infektionsgeschehen im Landkreis.

Im Landkreis Vechta liegt die 7-Tage-Inzidenz am Mittwoch etwas niedriger. Das RKI meldet einen Wert von 113,4. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert damit wieder etwas gesunken. Am Dienstag lag der Inzidenzwert bei 121,8. Zudem meldete das Vechtaer Gesundheitsamt am Dienstag insgesamt 26 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern des Landkreises werden am Dienstag 19 Corona-Kranke behandelt – 3 davon auf der Intensivstation. 

Im Vergleich zu den übrigen Landkreisen in Niedersachsen weist das Oldenburger Münsterland weiterhin die höchste Anzahl an Corona-Fällen auf. Lediglich der Landkreis Wesermarsch hat einen höheren Inzidenzwert (141,1). Der Nachbarlandkreis Diepholz hingegen hat beispielsweise einen deutlich niedrigeren Wert am Mittwoch. Hier liegt der aktuelle Inzidenzwert bei 38,2.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wieder steigende Zahlen: RKI meldet 8.007 Corona-Neuinfektionen - OM online