Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wie Dinklage Energie sparen kann

Die Stadt erstellt für zwei Gebiete ein "energetisches Quartierskonzept". Die Politik findet das Vorhaben gut, diskutiert am Ende aber über etwas völlig anderes.

Artikel teilen:
Damit den Dinklagern ein Licht aufgeht: Das Quartierskonzept soll Möglichkeiten aufzeigen, wie sich in älteren Gebäuden und Wohngebieten Energie sparen lässt. Foto: Pixabay

Damit den Dinklagern ein Licht aufgeht: Das Quartierskonzept soll Möglichkeiten aufzeigen, wie sich in älteren Gebäuden und Wohngebieten Energie sparen lässt. Foto: Pixabay

Die Stadt Dinklage erstellt ein energetisches Quartierskonzept für die Siedlungsbereiche "Zuschlag" im Westen und "Plaggenriehe" im Nordwesten der Kommune. Das hat der Stadtrat in seiner  jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Die SPD nutzte die Debatte, um auf die vergangene und zukünftige Klimapolitik zu blicken. Am Ende wurde jedoch über zwei Bauprojekte diskutiert, die die Fraktionsspitze des Bürgerforums Dinklage (BfD) bekanntlich massiv kritisiert: Die Ansiedlung der Firma Thees in das Gewerbegebiet "Östlich Dinklager Ring" und den Forschungsstall in Höne. Ein Überblick: 

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wie Dinklage Energie sparen kann - OM online