Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wenn Erdgasförderung den Boden absenkt

Im Gebiet Hengstlage im Landkreis Oldenburg hat sich der Grund 15 Zentimeter nach unten bewegt. Die Grünen fordern einen besseren Schutz von betroffenen Bürgern – etwa, wenn Häuser Risse bekommen.

Artikel teilen:
Erdgas-Förderanlage: Davon gibt es im Nordwesten von Niedersachsen viele. Foto: dpa / Reinhardt

Erdgas-Förderanlage: Davon gibt es im Nordwesten von Niedersachsen viele. Foto: dpa / Reinhardt

Immer ein kleines Stück weiter nach unten geht es mit dem Boden im Erdgasgebiet Hengstlage im Landkreis Oldenburg. Zwei Felder gibt es in dem Gebiet zwischen Wardenburg und Großenkneten. Aktiv ist dort das Unternehmen Exxon-Mobil. Im Durchschnitt hat die Geschwindigkeit, mit der der Boden sich senkt, sieben Millimeter pro Jahr betragen – und zwar im Zeitraum von 1988 bis 2017. So geht es aus einer Antwort der rot-schwarzen Landesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion im Landtag hervor, die OM-Online vorliegt. Die Landesregierung bezieht sich auf Angaben des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG).

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten bis zum 31.12.2020 kostenlos
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wenn Erdgasförderung den Boden absenkt - OM online