Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Weitere Corona-Infektionen in fleischverarbeitendem Betrieb

Nach Tests registriert der Landkreis Oldenburg noch mehr Fälle in dem stark betroffenen Unternehmen in Hatten. Die Produktion ist lahmgelegt.

Artikel teilen:
Proben für Corona-Tests werden untersucht. Foto: dpa

Proben für Corona-Tests werden untersucht. Foto: dpa

In einem fleischverarbeitenden Betrieb in Hatten (Kreis Oldenburg) haben Corona-Tests weitere zehn Infektionen bei Beschäftigten ergeben. Damit wurden insgesamt 24 Mitarbeiter des Unternehmens positiv auf das Coronavirus getestet, wie der Landkreis am Montag mitteilte. 16 von ihnen lebten im Landkreis Oldenburg, acht in der Stadt Oldenburg. Die gesamte Belegschaft von rund 140 Beschäftigten sei in einer 14-tägigen Quarantäne.

Nach Ablauf der Zeit stehe ein erneuter Test an. Erst mit einem negativen Test dürfe die Arbeit wieder aufgenommen werden. Einen eindeutigen Hinweis auf die Ursache der Infektion gebe es bisher nicht. "Mögliche Infektionswege werden weiter nachverfolgt. Hier gilt Sorgfalt vor Eile, da die gesamte Belegschaft aktuell in Quarantäne ist", hieß es in einer Mitteilung des Landkreises.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Weitere Corona-Infektionen in fleischverarbeitendem Betrieb - OM online