Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Weil pocht auf Weiterbetrieb der Impfzentren im Herbst

Um eine erneute Verschlechterung der Corona-Lage zu verhindern, ist ein schneller Impffortschritt nötig. Dieser könnte allerdings beim Schließen der Impfzentren Ende September in Gefahr geraten.

Artikel teilen:
Stephan Weil (SPD) Foto: dpa

Stephan Weil (SPD) Foto: dpa

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) pocht auf einen Weiterbetrieb der Impfzentren über die bisher angepeilte Schließung Ende September hinaus. Darauf habe er bei den Beratungen der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag gedrungen, sagte Weil bei einer Unterrichtung des Landtags in Hannover. Um eine erneute Verschlechterung der Corona-Lage im Herbst zu verhindern, sei ein schneller Impffortschritt nötig. Dieser gerate bei einem Schließen der Impfzentren Ende September in Gefahr. Denn bereits weit vorher würden die Zentren keine Erstimpfungen mehr für Menschen vornehmen, die ihren Zweitimpfungstermin nicht mehr im Impfzentrum wahrnehmen könnten. "Ich halte das nicht für klug." Die Kanzlerin habe erklärt, das zu überdenken.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Weil pocht auf Weiterbetrieb der Impfzentren im Herbst - OM online