Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Weil für gleichmäßige Verteilung ukrainischer Flüchtlinge

Der Ministerpräsident findet es jedoch "ausgesprochen gut, dass wir hier nicht zu lange gewartet haben, bis eine abschließende Regelung erfolgt ist, sondern auch Fakten geschaffen worden sind".

Artikel teilen:
Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen. Foto: dpa/Frankenberg

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen. Foto: dpa/Frankenberg

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat sich für eine gleichmäßige Verteilung der ukrainischen Flüchtlinge in Deutschland ausgesprochen. Diese Frage werde auch ein Thema der Bund-Länder-Runde am Donnerstag sein, kündigte der SPD-Politiker am Dienstag bei einem Besuch der Aufnahmestelle auf dem Messegelände in Hannover an. Er finde es jedoch "ausgesprochen gut, dass wir hier nicht zu lange gewartet haben, bis eine abschließende Regelung erfolgt ist, sondern auch Fakten geschaffen worden sind".

Wie viele Menschen insgesamt aus der Ukraine nach Deutschland kämen, sei derzeit schwer zu beziffern. Er sei sich aber sehr sicher, dass über eine lange Zeit noch viele Tausend Menschen ankämen, sagte Weil, der sich beeindruckt von der Welle der Hilfsbereitschaft zeigte. Auf dem Messegelände waren Anfang März Hallen als Notunterkünfte für die Menschen aus der Ukraine hergerichtet worden.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Weil für gleichmäßige Verteilung ukrainischer Flüchtlinge - OM online