Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Von neuen Lockerungen profitieren vor allem Ungeimpfte

Vor wenigen Tagen griffen Corona-Lockerungen in Niedersachsen. Das betraf etwa Kontaktbeschränkungen bei Geimpften und Genesenen. Bei weiteren Lockerungen rücken nun Ungeimpfte in den Vordergrund.

Artikel teilen:
Foto: dpa/Dittrich

Foto: dpa/Dittrich

Nicht gegen das Coronavirus geimpfte Menschen profitieren vor allem von den nächsten gelockerten Corona-Regeln in Niedersachsen. Seit Freitag können diese etwa mit einem negativen Test wieder ins Restaurant gehen. Laut Staatskanzlei ist bei der Außengastronomie künftig gar kein Nachweis über Impfung, Genesung oder Test mehr vorgesehen.

Ungeimpfte Menschen dürfen mit einem negativen Test ebenfalls wieder in Hotels übernachten, bei Dienstreisen war dies bereits zuvor möglich. Veranstaltungen mit maximal 2000 Menschen dürfen ebenfalls mit einem negativen Test wieder besucht werden. Das gilt auch für Kinos oder Theater im Bundesland.

Nach monatelanger Schließung öffnen Clubs und Diskotheken ebenfalls am Freitag wieder. Dort gilt jedoch die 2G-plus-Regel, wer also weder geimpft noch genesen ist, erhält keinen Zugang. Auf der Tanzfläche muss zudem eine Maske getragen werden. In diesem Bereich ist Niedersachsen verhältnismäßig streng, etwa in Bremen muss keine Maske beim Tanzen getragen werden.

Keine Veränderungen bei Kontaktbeschränkungen

Bei den Kontaktbeschränkungen ändert sich indes zunächst nichts. Bei geimpften oder genesenen Menschen gibt es bereits seit Ende Februar keine Begrenzungen mehr. Wer nicht gegen das Coronavirus geimpft ist, darf sich in Niedersachsen weiterhin nur mit maximal zwei Menschen aus einem weiteren Haushalt treffen.

Alle neuen Regeln sind zunächst bis zum 19. März vorgesehen. Wie es danach weitergeht, ist noch nicht abzusehen. Bundesrat und Bundestag werden voraussichtlich erst wenige Tage vorher darüber entscheiden.

Lockerungen in Schulen

Bei Schulen sind Lockerungen in der kommenden Woche vorgesehen. Laut Kultusministerium wird die Testpflicht von Montag an bis zum 1. April von fünf auf dreimal wöchentlich reduziert. Wer bereits dreimal geimpft ist, muss sich nicht testen.

Nach den Osterferien greift dann eine tägliche Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler. In dieser sogenannten Sicherheitsphase sollen Infektionen aus der Ferienzeit entdeckt werden. Nach dem 29. April ist dann keine Testpflicht mehr vorgesehen. Wer sich weiterhin testen möchte, erhält dafür von der Schule drei Tests pro Woche.

In Bremen greifen Lockerungen ebenfalls seit Freitag. Auch dort gilt dann etwa künftig die 3G-Regel in der Gastronomie oder in Hotels.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Von neuen Lockerungen profitieren vor allem Ungeimpfte - OM online