Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Volle Entschlusskraft bei halber Besetzung

Lediglich die Planänderungen östlich des Schierlingsdamms fand im Rat keine Geschlossenheit. Bemängelt wird der Ausschluss einer Reihe von Nutzungsmöglichkeiten.

Artikel teilen:
Rathaus in Cappeln. Foto: Dennis Schrimper

Rathaus in Cappeln. Foto: Dennis Schrimper

In gelichteten Reihen hat der Rat der Gemeinde Cappeln am Mittwoch getagt. Aufgrund von Corona-Beschränkungen waren statt der 19 Ratsmitglieder nur 10 Vertreter anwesend. Im Ergebnis dieser sogenannten „Pairing-Vereinbarung“ blieb das Stimmenverhältnis in dem Gremium annähernd gleich, auch wenn die zumeist einstimmig gefassten Beschlüsse kaum politisches Reibungspotenzial beinhalteten.

Bebauungsplan schließt einige Branchen aus

Lediglich zur Änderung des Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans östlich des Schierlingsdamms gab es zwei Gegenstimmen. Auf dem künftig als Gewerbegebiet geführten Gelände sind nach dem Bebauungsplan einige Inhalte ausgeschlossen, wie Anlagen für kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche Zwecke. Zwar hatte man sich dafür ausgesprochen, bei entsprechenden Vorhaben eine wohlwollende Prüfung vorzunehmen, dies aber lediglich als Protokollnotiz fixiert und nicht als Bestandteil des Bebauungsplanes, was Clemens Poppe (FDP) bemängelte. Thorsten Reichenbach (CDU) hatte sich in anderen Kommunen informiert und „im Landkreis kein Gewerbegebiet gefunden, in dem so viel ausgeschlossen wird“. Auch er verweigerte deshalb seine Zustimmung.

Dirk Olliges wird Wahlleiter

Zu den einvernehmlich getroffenen Entscheidungen des Abends gehörte unter anderem die Benennung eines Leiters für die im kommenden Jahr anstehenden Wahlen. Da Bürgermeister Marcus Brinkmann selber zur Wahl steht, wurde sein allgemeiner Vertreter Dirk Olliges vorgeschlagen und ohne Gegenstimme gewählt.

Matthias Greten berät künftig im Ausschuss

Einstimmig erfolgte auch die Neubesetzung im Ausschuss für Familie, Jugend und Sport. In der konstituierenden Ratssitzung 2016 wurde beschlossen, dass dem Ausschuss unter anderem eine Vertreterin/ein Vertreter aus dem Aufgabenbereich „Jugendarbeit“ als beratendes Mitglied angehören soll. Damals entschied man sich, den Pastoralreferenten der Kirchengemeinde St. Peter und Paul, Robert Luttikhuis, zu berufen. Zum August 2020 hat Luttikhuis seinen Ausschusssitz aus beruflichen Gründen zur Verfügung gestellt. Die UWG hat nun Matthias Greten aus Cappeln als neues beratendes Mitglied vorgeschlagen und die weiteren Ratsmitglieder folgten dieser Idee.

Für die neue Beregnungsanlage auf dem Traininsplatz der Sportfreunde Sevelten gibt es von der Politik einen Zuschuss in Höhe von maximal 3600 Euro bei Gesamtkosten von rund 12.000 Euro.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Volle Entschlusskraft bei halber Besetzung - OM online