Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Verschiedene Themen: CDU startet Umfrage unter Bürgern

Die Christdemokraten wollen von Neuenkirchen-Vördenern wissen, was ihnen gefällt und was besser werden sollte. Eine Woche lang liegen Fragebögen aus.

Artikel teilen:
Hoffen auf viele Teilnehmer: Martin Menke (links) und Tobias Lahrmann stellten die Umfrage der Christdemokraten in Neuenkirchen-Vörden vor. Sie dauert vom 22. bis 29. August. Foto: Lammert

Hoffen auf viele Teilnehmer: Martin Menke (links) und Tobias Lahrmann stellten die Umfrage der Christdemokraten in Neuenkirchen-Vörden vor. Sie dauert vom 22. bis 29. August. Foto: Lammert

Verkehr, Wohnungen/Baugebiete, soziale Dienstleistungen und Angebote, Umwelt und Klimaschutz sowie Gemeindepolitik: Zu diesen Themen bittet der CDU-Gemeindeverband Neuenkirchen die Bürger in der ganzen Gemeinde um ihre Ansichten. Erstmals geht die CDU diesen Weg, um Wünsche und Anregungen der Bürger kennenzulernen.

Mit einer Fragebogenaktion, die nach Angaben des Vorsitzenden Martin Menke und des Schriftführers Tobias Lahrmann am Samstag (22. August) startet und am 29. August endet, möchte der Gemeindeverband allerdings auch erfahren, wie zufrieden die Bürger mit ausgewählten Bereichen sind.

Da geht es etwa um die Verkehrssituation im Wohnort des Befragten und um den Radverkehr. Auch wie die Bürger die Möglichkeiten bewerten, in der Gemeinde Wohnungen zu finden oder Häuser zu bauen, würde die CDU zum Beispiel gerne erfahren. Die Bürger können als Bewertung eine von vier Noten vergeben.

Die Befragung erfolge anonym, versicherte Martin Menke. Um trotzdem eine aussagekräftige Auswertung der Aktion zu ermöglichen, sollten die Befragten Fragen zu ihrem Geschlecht und dem Alter ebenso beantworten wie mitteilen, in welchem Ortsteil sie wohnen.

Rund 2000 Fragebögen sind gedruckt

Die Christdemokraten haben für die Umfrage rund 2000 Fragebögen in Auftrag gegeben. Die werden in Neuenkirchen in den Geschäften Aldi, K + K sowie Rainer Huesmann und in Vörden im Combi-Markt ausliegen. Wie hoch die Rücklaufquote sein wird, lasse sich nicht abschätzen, erklärte Tobias Lahrmann. Er hoffe aber, dass sich möglichst viele Bürger jeglichen Alters und aus allen Ortsteilen beteiligen.

Ganz bewusst habe sich die CDU dagegen entschieden, die Umfrage online durchzuführen. Denn es gebe zahlreiche Bürger, die im Internet nicht zuhause seien beziehungsweise es nur selten nutzen, ergänzte Martin Menke. Doch auch sie wolle die Partei erreichen.

"Die Auswertung und die Präsentation sollen so zügig wie möglich stattfinden."Martin Menke, CDU-Vorsitzender

Wann mit der Bekanntgabe der Auswertungsergebnisse zu rechnen ist, konnte der Vorsitzende noch nicht sagen. Ein festes Datum zur Präsentation gibt es jedenfalls nicht. Aber: "Die Auswertung und die Präsentation sollen so zügig wie möglich stattfinden." Denn die CDU will die Ergebnisse auch als Grundlage für die eigene Arbeit nehmen. So will sie zukünftige themenbezogene Veranstaltungen, wie sie sie in jüngster Zeit etwa zum Bauen und zur Kinderbetreuung angeboten hatten, auf der Basis der Umfrageergebnisse planen.

Ob solche Veranstaltungen allerdings bereits in Kürze stattfinden werden, hängt nach Worten Martin Menkes auch von der Entwicklung in Sachen Corona ab. Auf jeden Fall solle, wenn irgend möglich, Anfang November die Mitgliederversammlung mit den Wahlen des Vorstandes stattfinden, teilte der Vorsitzende weiter mit.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Verschiedene Themen: CDU startet Umfrage unter Bürgern - OM online