Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Verdichtungskonzept für Lutten auf den Weg gebracht

In Lutten ist das Angebot an neuen Bauplätzen rar. Damit vorhandene Lücken verträglich genutzt werden können, wurde dem Goldenstedter Bauausschuss nun ein entsprechendes Konzept vorgestellt.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa/Dittrich

Symbolfoto: dpa/Dittrich

In Lutten soll die Nachverdichtung besser gesteuert werden. Dabei helfen soll ein entsprechendes Konzept, das den Mitgliedern des Goldenstedter Ausschusses für Klima-, Natur-, Umweltschutzangelegenheiten, Bau- und Planungsangelegenheiten, Ortsentwicklung, Digitalisierung und ÖPNV während der vergangenen Sitzung durch Rita Abel von der NWP Planungsgesellschaft vorgestellt wurde.

Nachdem der Gemeinderat im vergangenen Frühjahr ein Nachverdichtungskonzept für Goldenstedt beschlossen hatte, entschied man sich kurz darauf dafür, ebenfalls eines für Lutten auf den Weg zu bringen. Das nun vorgestellte – und einstimmig abgenickte – Konzept sieht ebenfalls, wie für Goldenstedt, vier verschiedene Verdichtungszonen vor. Diese sollen künftig als Grundlage für die zukünftige Beurteilung von Nachverdichtungsvorhaben in Lutten dienen. Man brauche diese „Richtschnur“, sagte Otto Themann (CDU), die auf den Weg gebracht worden sei, da die Nachfrage nach Bauplätzen in Lutten durchaus vorhanden sei, aber nicht bedient werden könne.

Um die Verdichtungspotenziale festzustellen, wurden alle Bebauungspläne analysiert sowie die Siedlungsstrukturen durch Ortsbegehungen erfasst, erklärte Rita Abel den Anwesenden. Insbesondere ältere Bebauungspläne seien recht großzügig in ihren Festsetzungen, sagte sie. So seien in einigen eine nahezu flächendeckende Versiegelung möglich, wenige hätten die zulässige Anzahl der Wohnungen geregelt. Wenn dies ausgenutzt werde, passe das geplante Bauvorhaben oftmals nicht in bestehende Siedlungsgebiete. Der Ärger ist somit vorprogrammiert. Um Konflikte zu vermeiden, sieht das Nachverdichtungskonzept unter anderem den Erhalt vorhandener Strukturen vor. Im Rahmen des Konzepts sind zudem einige Baulücken festgemacht worden, wie auch Möglichkeiten der Bebauung „in zweiter Reihe“.

Siedlungsstrukturen sollen erhalten werden

En detail: In die Dichtezone 1 fallen insbesondere Wohngebiete westlich der Großen Straße sowie einige östlich gelegene Siedlungsgebiete südlich der Oststraße. Dort finden sich klassische Siedlungsformen, die erhalten werden sollen, sagte Abel. So ist maximal eine Wohnung auf 250 Quadratmetern Baugrundstückfläche vorgesehen. Das zulässige Limit sind 2 Wohnungen pro Wohngebäude. Es darf höchstens ein Vollgeschoss geben, bei einer Traufhöhe von 4,5 bis 5 Metern.

Ein wenig mehr ist in der Zone 1A möglich. Dort ist ebenfalls nur eine Wohnung auf 250 Quadratmetern Baugrundstückfläche vorgesehen wie auch maximal 2 Wohnungen pro Wohngebäude. Allerdings sind 2 Vollgeschosse möglich, bei einer Traufhöhe von bis zu 6,5 Metern. Insbesondere Wohngebiete östlich der Großen Straße sowie nördlich der Langfördener Straße wie auch Oststraße fallen in diese Zone.

Eine Nachverdichtung durch kleinere Mehrfamilienhäuser soll an geeigneten Standorten in Zone 2 möglich sein. Pro 150 Quadratmeter Grundstücksfläche ist maximal eine Wohnung zulässig. Pro Wohngebäude dürfen 4 bis 6 Wohnungen errichtet werden. 2 Vollgeschosse sind erlaubt. Möglich ist dies dem Konzept zufolge vor allem im Ortskern entlang der Großen Straße sowie entlang der Arnold-Westerkamp-Straße in Nachbarschaft zu dem Combi, der dort künftig gebaut werden soll.

Mehrere größere Mehrfamilienhäuser können schließlich in Zone 3 realisiert werden. Pro 120 Quadratmetern Baugrundstücksfläche ist eine Wohnung zulässig. Maximal sind 8 bis 10 Wohnungen pro Gebäude möglich. Es können durchaus 3 Vollgeschosse gebaut werden. Möglich ist diese Umsetzung ausschließlich im Ortskern, Höhe Pastors Kamp.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Verdichtungskonzept für Lutten auf den Weg gebracht - OM online