Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Verantwortung der Kanzlerin

Thema: Merkels Schelte in Richtung Länderchefs – Corona ist kein politisches Problem, das mit Kompromissen gelöst werden kann. Aber Kanzlerin Angela Merkel hat sich auf das fatale Spiel eingelassen.

Artikel teilen:

Von Lockdown zu Lockdown: Wenn die weitgehende Stilllegung des öffentlichen Lebens andauernd fortgesetzt werden muss, weil die Zahl an Corona-Infektionen nicht deutlich absinkt, dann heißt das schlichtweg, dass Deutschland dabei ist, im Kampf gegen das Corona-Virus zu versagen.

Das ist umso tragischer, weil es auf der Hand liegt, warum die Einschränkungen kaum die erhofften Erfolge mit sich bringen. Der Flickenteppich unterschiedlicher und sich ständig ändernder Detailregelungen in den einzelnen Ländern, die dem Virus zu viele Wege für seine Ausbreitung bieten, ist die einzige plausible Erklärung. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht es genauso – und hat das in der Talkshow „Anne Will“ klar zum Ausdruck gebracht. Dennoch: Auch sie trägt einen Großteil der Verantwortung, wenn es ihr nicht gelingt, die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in den Bund-Länder-Runden auf eine gemeinsame und konsequente Linie einzuschwören.

Merkel hat diese Treffen lediglich moderiert, war als Technikern der Macht am Werk, ließ sich auf das fatale Spiel ein, an vielen Stellschrauben immer wieder herumzuexperimentieren. Aber: Corona ist eben kein politisches Problem, das mit komplexen Kompromissen gelöst werden kann, sondern eine Pandemie. Es geht darum, ein tödliches Virus zu besiegen – und nicht darum, es möglichst vielen Seiten doch noch irgendwie recht zu machen. Das war bereits im vergangenen Jahr der Grundfehler. In Deutschland gab es nie einen totalen Lockdown. Der wäre aber nötig gewesen, um schneller die Krise zu beenden.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Verantwortung der Kanzlerin - OM online