Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Udo Schlarmann übernimmt den Vorsitz der CDU Holdorf

Sonja Entrup und Timm Spiegel werden zu den Stellvertretern gewählt. Eine große Auszeichnung gibt's unterdessen für die Ex-Vorsitzende Silvia Boye.

Artikel teilen:
Drei prägende Gesichter der Holdorfer CDU: (von links) Vorsitzender Udo Schlarmann, Ehrenvorsitzende Silvia Boye und Fraktionschef Jan-Dierk Brand. Foto: Röttgers

Drei prägende Gesichter der Holdorfer CDU: (von links) Vorsitzender Udo Schlarmann, Ehrenvorsitzende Silvia Boye und Fraktionschef Jan-Dierk Brand. Foto: Röttgers

Udo Schlarmann heißt der neue Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands Holdorf. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung im „Hotel zur Post“ erhielt der Fliesenlegermeister 21 von insgesamt 22 Stimmen. Ein Mitglied votierte mit Nein. Damit tritt der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Handorf-Langenberg die Nachfolge von Silvia Boye an, die nach mehr als 3 Jahrzehnten Kommunalpolitik nicht wieder kandidiert hatte. Ihr stellvertretender Vorsitzender Jan-Bernd Völkerding hatte zwischenzeitlich das Amt nach ihrem Rückzug aus der aktiven Politik für ein halbes Jahr lang kommissarisch übernommen.

Einstimmig votierten die Parteifreunde für Sonja Entrup und Timm Spiegel als Schlarmanns Stellvertreter. Spiegel war in Abwesenheit gewählt worden. Zum Vorstand des CDU-Gemeindeverbands Holdorf gehören weiterhin Schriftführerin Janina Spiegel, Kassenwartin Maria Schoe, der stellvertretende Kassierer Hendrik Echtermann sowie als Beisitzer Jan-Dierk Brand, Monika und Heinz Bröer, Gertrud Landwehr, Waldemar Kopp, Doris Mey, Dirk Schwertmann und Mario Stickfort.

Nicht mehr dem Vorstand angehören wird mit Silvia Boye eine Frau, die die CDU Holdorf und die Gemeindepolitik in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich geprägt habe, hieß es. Die Lorserin wurde 2017 zur Vorsitzenden der Christdemokraten gewählt, saß von 1996 bis 2021 im Gemeinderat und war dort unter anderem Ratsvorsitzende sowie 1. stellvertretende Bürgermeisterin. Sie hatte zudem ein Mandat im Kreistag. Für ihre Verdienste wurde sie zur Ehrenvorsitzenden des Gemeindeverbandes Holdorf gewählt. 

"Wir konnten uns immer auf dich verlassen."Jan-Dierk Brand über Silvia Boye

„Immer, wenn im wahrsten Sinne des Wortes Not am Mann war, hast du von heute auf morgen die Führung übernommen!“, lobte Laudator Jan-Dierk Brand das Engagement von Silvia Boye. „Insgesamt hast du dreimal – mitunter über Nacht, wenn die Position des Vorsitzenden vakant war – Führung in unserer Partei übernommen und damit Stärke bewiesen!“ Boye habe sich für die CDU in Holdorf, aber auch für die gesamte Gemeinde verdient gemacht. „Wir konnten uns immer auf dich verlassen!“, würdigte der CDU-Fraktionschef. Die Mutter von drei Töchtern habe „immer ihr Ziel im Blick“ gehabt, was „größten Respekt und Anerkennung“ verdiene. Boye hinterlasse große Fußstapfen. 

1989 konnte die CDU Holdorf zur anstehenden Europa-Wahl erstmalig auf die aktive Unterstützung von Silvia Boye zählen. Damals habe sie eine Fahrradtour und einen bunten Nachmittag mit dem damaligen Kandidaten Dr. Werner Münch organisiert, blickte Brand zurück. Es folgten bis heute eine Vielzahl von Veranstaltungen. Fahrradtouren, Theaterfahrten, Fahrten nach Hannover, Berlin oder Brüssel, Ferienpassaktionen für Kinder, Open-Air-Kino, Kohlessen und Wahlkämpfe auf allen Ebenen – „von Holdorf bis Europa“ sei Boye engagiert gewesen.

Silvia Boye habe ihre Parteiarbeit stets mit „großer Freude angepackt“, erklärte die Ehrenvorsitzende ihren Parteifreunden. Doch nun sei es für andere auch Zeit, in „ihre Fußstapfen zu treten“, Verantwortung zu übernehmen. „Habt Mut! Fangt etwas Neues an – das wird schon!“, dankte Boye. 

Landtagskandidat Hüttemeyer setzt auf Projektarbeit

Als Direktkandidat der CDU für den Wahlkreis 68 stellte sich der CDU-Kreisvorsitzende André Hüttemeyer auf der Versammlung vor und warb um Unterstützung im bevorstehenden Wahlkampf zur Landtagswahl im Oktober dieses Jahres. Maria Schoe, Heinz Bröer und Udo Schlarmann aus dem Gemeindeverband Holdorf hatte bereits Hüttemeyer in sein Wahlkampfteam berufen.

Er wolle „Projektgruppen mit terminiertem Beginn und einer definierten Laufzeit“ in der politischen Arbeit etablieren, um mehr zu politischer Mitarbeit zu motivieren. Als Beispiel nannte er den Heidesee Holdorf. Dessen Wasserpegel sinkt stetig; ein Grund ist die Trinkwasserförderung und auch der Klimawandel spielt eine Rolle. Hier könne sich die CDU Holdorf engagieren und sehr spezifisch die Interessen der Leute wecken, warb Hüttemeyer. Zudem suche der CDU-Kreisvorsitzende die „Vernetzung“ und Zusammenarbeit mit Verbänden: „Mehr Mitstreiter bedeutet mehr gestalten zu können.“

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Udo Schlarmann übernimmt den Vorsitz der CDU Holdorf - OM online