Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Transportschein ermöglicht kostenfreie fahrt zum Impfzentrum

Über 80-Jährige mit eingeschränkter Mobilität können in Niedersachsen kostenfrei mit dem Taxi zur Corona-Impfung gefahren werden.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Über 80-Jährige mit eingeschränkter Mobilität können in Niedersachsen kostenfrei mit dem Taxi zur Corona-Impfung fahren. Wie der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) am Freitag mitteilte, gibt es inzwischen eine landesweite Regelung. Wer Termine für die Erst- und Zweitimpfung hat und nicht selbstständig zum Impfzentrum kommen kann, sollte demnach telefonisch beim Hausarzt um einen sogenannten Transportschein für beide Termine bitten.

"Diese Verordnung ist der benötigte Nachweis, damit im letzten Schritt die Fahrtkosten mit dem Taxi oder Mietwagen zum Impfzentrum übernommen werden", sagte der Vorsitzende der Fachvereinigung Taxi und Mietwagen im GVN, Michael Müller. Die Beförderungsunternehmen rechneten die Fahrtkosten schließlich direkt mit der Krankenkasse oder mit dem vom Land beauftragten Abrechnungsdienstleister ab.

Bislang sollten Menschen, die gesundheitsbedingt einen Einzeltransport brauchen, die Taxirechnung zunächst selbst zahlen. Falls die Krankenkasse die Kosten nicht übernahm, konnten sie die Transportbescheinigung mit der Rechnung beim Impfzentrum abgeben, damit die Kosten zurückerstattet werden. Das neue Vorgehen ermöglicht dem Verband zufolge nun allen Impfberechtigten die Fahrt zum teils weit entfernen Impfzentrum - unabhängig von finanzieller Leistungsfähigkeit und sozialer Vernetzung. Zudem würden den Impfzentren kleinteilige Erstattungsverfahren erspart.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Transportschein ermöglicht kostenfreie fahrt zum Impfzentrum - OM online