Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Tafeln in Niedersachsen blicken mit Sorge auf den Herbst

Lange Schlangen vor den Ausgabestellen der Tafeln gibt es in Niedersachsen schon länger. Vielerorts spitzt sich die Situation jedoch immer mehr zu. Ein Beispiel: Osnabrück.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Weniger Ware und immer mehr Kunden: Die Tafeln in Niedersachsen stehen vor schwierigen Wochen und Monaten. An den Standorten in Hannover werden beispielsweise aktuell keine Neuanmeldungen mehr angenommen. Dies soll nach eigenen Angaben aber eine Ausnahme bleiben. Doch die Nachfrage ist zu groß geworden. «Das hat mittlerweile eine Größenordnung angenommen, mit der wir nicht mitgewachsen sind», sagte ein Sprecher. Das Problem sei nicht nur das fehlende Personal, sondern unter anderem auch der Mangel an geeigneten Orten für die Lebensmittel-Abgabe. 

Vor den Abgabestellen der insgesamt 106 Tafeln in Niedersachsen bildeten sich regelmäßig lange Schlangen, sagte der Vorsitzende des Landesverbandes Niedersachsen/Bremen, Uwe Lampe. Dadurch komme es immer häufiger auch zu Spannungen untereinander. Mitarbeiter sollten deshalb künftig in Deeskalationsstrategien geschult werden. 

Die Tafeln in Osnabrück verzeichnen seit Anfang des Jahres einen deutlichen Anstieg der Kunden und Kundinnen. Im August nutzten dort fast 15.000 Menschen die Angebote. Im Februar waren es noch rund 6000 Menschen. Die Tafeln seien so beansprucht wie noch nie, hieß es.

Die Landesregierung hatte ihre Förderung für die Tafeln Mitte September von 8000 Euro auf 50.000 Euro pro Jahr erhöht. Außerdem plane man auch die Bereitstellung von weiteren Mitteln für den Aufbau von Logistikzentren, hatte das Sozialministerium mitgeteilt. 

«Um den gewaltig gestiegenen Kundenzuwachs zu entsprechen, sind ergänzende Strukturen notwendig, die die Ehrenamtsorganisation nicht allein abdecken kann», sagte Lampe. Deshalb sei eine schnelle Schaffung von Verteilerzentren, eine zielgenaue Öffentlichkeitsarbeit zur Gewinnung von Ehrenamtlichen und die Stärkung der Koordinierung durch den Landesverband der Tafeln ein in sich richtungsweisendes Gesamtkonzept.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Tafeln in Niedersachsen blicken mit Sorge auf den Herbst - OM online