Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

SPD und CDU für begleitetes Lkw-Fahren ab 17 Jahren

Demnach soll sich Niedersachsen auf Bundes- und Europaebene dafür einsetzen, dass die Altersgrenze für Auszubildende von derzeit 18 Jahren herabgesetzt wird.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Wer eine Ausbildung zum Lkw-Fahrer macht, soll den Lastwagen künftig in Begleitung schon mit 17 Jahren fahren dürfen. Das fordern die niedersächsischen Regierungsfraktionen von SPD und CDU in einem Antrag, über den der Landtag am kommenden Donnerstag abstimmen soll.

Demnach soll sich Niedersachsen auf Bundes- und Europaebene dafür einsetzen, dass die Altersgrenze für Auszubildende von derzeit 18 Jahren herabgesetzt wird. Außerdem sollen die angehenden Lkw-Fahrer den Führerschein der Klassen C/CE schon parallel zum Auto-Führerschein beginnen können. Bisher müssen sie die Prüfung für den Pkw-Führerschein dafür schon bestanden haben.

SPD und CDU begründen den Vorschlag mit einem Mangel an Lkw-Fahrern, der in den nächsten Jahren aus Altersgründen noch größer werde, während gleichzeitig der Lkw-Verkehr zunehme. Interessenten für den Beruf verließen die Schulen jedoch meist mit 16 Jahren und müssten dann zwei Jahre warten, bis sie den Lkw-Führerschein machen und den Beruf ergreifen können, heißt es in dem Antrag.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

SPD und CDU für begleitetes Lkw-Fahren ab 17 Jahren - OM online