Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

SPD Dinklage talkt mit Bürgermeister Frank Bittner online

Das Zoom-Meeting findet am 18. März (Donnerstag, 19 Uhr) statt. Der Verwaltungschef soll sich zur Stadtpolitik äußern und warum er eine zweite Amtszeit anstrebt.

Artikel teilen:
Steht einmal mehr online Rede und Antwort: Dinklages Bürgermeister Frank Bittner. Foto: Wolfgang Huppertz

Steht einmal mehr online Rede und Antwort: Dinklages Bürgermeister Frank Bittner. Foto: Wolfgang Huppertz

Was bewegt die Dinklager SPD-Mitglieder? Was denken die Bürgerinnen und Bürger über bestimmte Themen? Allzu gerne hätte Bürgermeister Frank Bittner mit den Mitgliedern des SPD-Ortsvereins und interessierten Gästen live darüber gesprochen, was derzeit auf der Agenda der Stadt Dinklage steht. Aufgrund der nach wie vor alles beherrschenden Corona-Pandemie ist dies derzeit indes nicht möglich. Mit dem Austausch zwischen Bürgermeister, Sozialdemokraten und Dinklagern wollte der Ortsverein allerdings auch angesichts der nahenden Kommunal- und Bürgermeisterwahl nicht länger warten.

Daher hat sich die SPD entschlossen, das Gespräch ins Internet zu verlegen. „Talk im Netz“ heißt das Format, zu dem die SPD für den 18. März (Donnerstag) einlädt, um mit dem Bürgermeister Frank Bittner über aktuelle kommunalpolitische Themen zu debattieren. Das Zoommeeting beginnt um 19  Uhr. Es wird moderiert von Alexander Bartz, dem SPD-Bundestagskandidaten aus Vechta. Eingeladen sind alle, „die politische Entscheidungen auf kommunaler Ebene hinterfragen und verstehen oder ein eigenes Anliegen vorbringen wollen“.

SPD-Unterstützung für Bittner ist wahrscheinlich

Wie die Ortsvereinsvorsitzende Susanne Witteriede mitteilte, werde Bittner nicht nur Auskunft über aktuelle Themen der Stadtpolitik geben, „sondern sich auch als Bürgermeisterkandidat präsentieren, der eine 2. Amtszeit anstrebt und somit für eine möglichst breite Unterstützung wirbt“. Die Unterstützung der Sozialdemokraten für den parteilosen 51-Jährigen ist sehr wahrscheinlich, gewählt werden muss er aber dennoch in einer SPD-Mitgliederversammlung.  

Über einen Link, der unter www.spddinklage.de oder auf www.facebook.com/spddinklage zu finden ist, können sich Interessierte kurz vor Veranstaltungsbeginn einwählen. Hilfestellung gibt es über eine telefonische Hotline oder über eine abrufbare Anleitung. Zudem werden dort auch noch einmal die wichtigsten Themenfelder aufgeführt. Die Ortsvereinsvorsitzende Witteriede hofft, dass sich viele Mitglieder und Bürger zuschalten und rege mitdiskutieren. Sie betont: Die Kamera muss nicht aktiviert sein. Es ist jederzeit möglich, die Veranstaltung auch wieder zu verlassen.

  • Info: Fragen zum Veranstaltungsformat werden per Telefon (04443/663) oder per Mail (susanne.witteriede@t-online.de) beantwortet.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

SPD Dinklage talkt mit Bürgermeister Frank Bittner online - OM online