Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Sozialdemokraten setzen im Wahlkampf auf Social Media

Die SPD in Neuenkirchen-Vörden will stärker mit den Bürgern in Kontakt treten. Ziel soll es sein, die Machtverhältnisse bei der Kommunalwahl 2021 zu ändern.

Artikel teilen:
Sehen sich als der Anwälte der Neuenkirchen-Vördener: Andreas Frankenberg, der SPD-Ortsvereinsvorsitzende und SPD/FDP-Fraktionsvorsitzender Hermann Schütte. Foto: Scholz

Sehen sich als der Anwälte der Neuenkirchen-Vördener: Andreas Frankenberg, der SPD-Ortsvereinsvorsitzende und SPD/FDP-Fraktionsvorsitzender Hermann Schütte. Foto: Scholz

"Der Wahlkampf beginnt nicht ein paar Monate vor einer Wahl, sondern direkt nach einer Wahl, nämlich in Form des Arbeitens für den Bürger", stellt Andreas Frankenberg, SPD-Ortsvereinsvorsitzender in Neuenkirchen-Vörden, klar. Bei den Sozialdemokraten würden die Vorbereitungen für die kommende Kommunalwahl auf Hochtouren laufen. Zeit sich einen Überblick zu verschaffen, was bisher erreicht wurde und wo die kommunalen Vertreter Themen für die Zukunft liegen sehen.

"Die Kandidatenfindungsphase befindet sich im Fluss. Die Nachfrage ist vorhanden", sagt Frankenberg. Durch die Corona-Pandemie sei es zurzeit schwierig, in die Kontaktaufnahme mit den Menschen vor Ort zu treten. Das Ziel der Sozialdemokraten sei es, möglichst mindestens 13 Kandidaten zu finden. "Gerne können auch Neubürger sich als Kandidaten aufstellen lassen", sagt Hermann Schütte, Fraktionsvorsitzender der SPD im Gemeinderat Neuenkirchen-Vörden und Kreistagsabgeordneter. Ein selbsterklärtes Ziel gibt es auch schon: "Wir wollen die Machtverhältnisse in Neuenkirchen-Vörden ändern", betont Frankenberg.  Entgegen dem Mitbewerber der CDU habe die SPD einen gemeinsamen Ortsverein für beide Gemeindeteile.

"Für uns steht im Vordergrund die Person und nicht das Parteibuch."Hermann Schütte, SPD-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat Neuenkirchen-Vörden

Sowohl junge als auch ältere Kandidaten sollen aufgestellt werden. "Für uns steht im Vordergrund die Person und nicht das Parteibuch", stellt Schütte klar. Problematisch für die Kommunalwahl könne werden, dass die Corona-Pandemie sich noch bis zu dem angestrebten Wahltermin im September 2021 hinziehen könne. Die Sozialdemokraten wollen darum in den kommenden Monaten stark auf Social Media, auf Instagram und auch auf Facebook setzen. Zudem soll es Bürgerfragestunden im Rathaus geben, und wenn möglich sollen alle Fraktionssitzungen ab sofort öffentlich stattfinden.

Daneben will der SPD-Ortsverein mit inhaltlichen Themen bei den Wählern punkten. Doch was hat die SPD/FDP-Fraktion bisher erreicht?

Bildungsangebote in Neuenkirchen-Vörden: Die Fraktion habe maßgeblich dazu beigetragen, dass neue Kindergärten in der Gemeinde geschaffen und bestehende ausgebaut worden sind. Daneben schreiben die Sozialdemokraten sich auf die Fahne, dass die Idee des Schulverbundes vorangebracht wurde. "Jede Schule hat bisher eigenständig gehandelt. Das beginnt schon bei der Lehrmethode, wie man subtrahiert", sagt Frankenberg. Seine Genossen hätten sich gefragt: "Was können die Schulen gemeinsam machen?" Daraus sei die Idee des Schulverbundes entstanden, die unter anderem eine Vereinheitlichung der Schulbücher vorsieht. 

Zone 30 durch Vörden: "Die Ortsdurchfahrt in Vörden war bisher ein reinster Schilderwald, und keiner stieg mehr wirklich durch", sagt Schütte. Die Sozialdemokraten und Liberalen hätten eine Gesamtzone Tempo 30 in Vörden vorangebracht. "Ursprünglich geht diese Tempozone aus einem Antrag von uns und den Ideen einer Bürgerinitiative hervor", betont Frankenberg. Somit biete Vörden deutlich mehr Sicherheit, auch für die Schülerinnen und Schüler.

Überarbeitung der Richtlinien für Vereine: Beim bisherigen System in der Gemeinde sei es für viele Vereine extrem schwierig gewesen, Fördermittel zu bekommen, da die Vorgaben kompliziert gewesen seien. Eine Überarbeitung der Richtlinien sei laut Angaben der SPD/FDP-Fraktion erst ins Rollen gekommen durch einen Antrag seitens der Fraktion.

Klimaschutzmanager für Neuenkirchen-Vörden: "Uns war es ein großes Anliegen, dass auch unsere Gemeinde einen Klimaschutzmanager bekommt", sagt Fraktionsvorsitzender Schütte. Es benötige eine Stelle, wo der lokale Klimaschutz koordiniert werden könne. Darum habe die Fraktion die Stelle bei der Gemeinde beantragt. Aktuell würden zu diesem Thema Verhandlungen laufen.

Sozialdemokraten wollen mit Inhalten punkten

Doch auf diesen Themen möchten sich die Neuenkirchen-Vördener Genossen nicht ausruhen. Auf die Frage, warum ein Wähler SPD wählen sollte, sagt Hermann Schütte: "Wir sind die Partei in Neuenkirchen-Vörden, die die meisten Anträge stellt. Wir sehen uns als der Anwalt der Bürger." Zwar sei die Zusammenarbeit im Gemeinderat mit der Mehrheitsfraktion CDU kooperativ, doch würden gerade die Sozialdemokraten mit konkreten Zukunftsvorstellungen für die Gemeinde punkten:

Ärzteversorgung verbessern: Die gesamte Ärzteversorgung soll dem Wunsch der Sozialdemokraten und Liberalen nach neu strukturiert werden. "Wir wollen die Ansiedlung von Ärzten attraktiver machen", sagt Schütte. Dafür soll in beiden Gemeindeteilen ein Ärztehaus, welches von der Gemeinde gestellt werden soll, errichtet werden. Ähnlich wie ein medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) soll dieses aufgebaut werden. "Es ist wichtig, dass wir eine optimale Versorgung an Ärzten hier auf dem Land sicherstellen", betont Frankenberg. 

Kreisentwicklungskonzept vor Ort mitgestalten: Die Sozialdemokraten wollen dafür Informationsveranstaltungen auf Gemeindeebene veranstalten sowie Bürgerversammlungen abhalten, auf denen über Vorschläge für die Zukunftsgestaltung diskutiert werden soll. "Wir hier im Süden des Landkreises wollen nicht vergessen werden und darum aktiv mitgestalten", sagt Schütte, der auch Kreistagsabgeordneter ist. 

ÖPNV verbessern: Zu Beginn sei der öffentliche Nahverkehr gut gestaltet worden, doch es brauche einen weiteren Ausbau der bestehenden Konzepte, sagen die Sozialdemokraten. "Moobil-Plus muss es nicht nur an 5 Tagen in der Woche geben, sondern jeden Tag", sagt Frankenberg. Besonders die touristische Gegend um den Dümmer See herum müsse in den Augen der Gemeinderatsfraktion besser mit dem ÖPNV erreichbar sein.

Mehrgenerationen-Plätze schaffen: Die Sozialdemokraten wollen die Spielplätze in der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden neu gestalten. Zum einen solle geschaut werden, wo überhaupt Spielplätze sinnvoll seien und zum anderen sollen diese, wenn möglich, in Mehrgenerationen-Plätze umgewandelt werden. Damit würde es laut der Fraktion zu einer besseren Nutzung der vorhandenen Plätze von Jung und Alt kommen. "Die Spielplätze sollen aufgewertet werden und etwa durch Schachflächen erweitert werden", sagt Frankenberg. Spielplätze sollen somit zentrale Treffpunkte in den Siedlungen werden.


Zur Person:

Andreas Frankenberg ist seit 6 Jahren der Vorsitzende des SPD- Orstvereines Neuenkirchen-Vörden von insgesamt aktuell 36 Mitgliedern. Der 56-Jährige ist seit 2009 Mitglied im Gemeinderat. Neben seiner politischen Arbeit engagiert er sich im Schützen- und auch Turnverein in der Gemeinde.

Der 66-jährige Fraktionsvorsitzende Hermann Schütte war insgesamt 27 Jahre SPD-Ortsverbandvorsitzender. Insgesamt betreibe er schon seit über 40 Jahren Kommunalpolitik. Der gelernte Maschinenschlosser sitzt zudem für die SPD auch im Kreistag in Vechta.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Sozialdemokraten setzen im Wahlkampf auf Social Media - OM online