Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Sollte eine Schützenkompanie bezuschusst werden?

Mit dieser Frage befassten sich nun Bakumer Ausschussmitglieder. Die Kompanie Schledehausen hatte um einen jährlichen Zuschuss gebeten. Die Meinungen dazu gingen auseinander.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa/Reinhardt

Symbolfoto: dpa/Reinhardt

Soll die Gemeinde Bakum der Schützenkompanie Schledehausen jährlich einen Zuschuss in Höhe von 300 Euro gewähren? Die Mitglieder des Finanz- und Liegenschaftsausschusses waren mehrheitlich dagegen; einzig Thomas Ostendorf (CDU) war dafür.

Die Verwaltung hat sich im Vorfeld der Sitzung darüber informiert, wie andere Kommunen im Landkreis Vechta mit Zuschüssen für Schützenvereine und deren einzelne Kompanien umgehen. Einzelne Kompanien werden demnach nicht gefördert. Aus Sicht der Verwaltung lasse sich somit keine Vergleichbarkeit mit anderen Zuschussempfängern in der Gemeinde Bakum herstellen.

Zuschüsse für Vereine, nicht für Untergliederungen

Es gibt keinen Schützenverein in Bakum, stellt Franz Hölscher (CDU) klar; nur mehrere Kompanien. Da lediglich Vereine bezuschusst werden, müsse da aufgepasst und Grundsätze eingehalten werden, sagte er. Er sprach sich für die Ablehnung des Antrags aus. Dem schloss sich Jan Hoyer (CDU) an, der den Vergleich mit einem Sportverein aufstellte, bei dem die einzelnen Mannschaften derartige Anträge stellen würden. Wenn ein Verein um einen Zuschuss bitte, könne man darüber diskutieren, aber nicht bei einzelnen Untergruppierungen.

„Ich sehe das etwas anders“, sagte Thomas Ostendorf. Bei diesem Beschluss würden die Gruppen  benachteiligt,  deren Dachverein nicht in Bakum sitzt. Die Kompanie Schledehausen etwa gehört zum Schützenverein Bokern-Märschendorf. Umgekehrt hätte die Kompanien viele Mitglieder. Deshalb könne er sich schon vorstellen, den Antrag der Kompanie anzunehmen, so Ostendorf.

Zusammenschluss zu einem Schützenverein?

Bürgermeister Tobias Averbeck argumentierte ebenfalls damit, dass es sich bei einer Kompanie um eine Untergliederung eines Vereins handle. Gewähre man dieser Untergliederung einen Zuschuss, bestehe die Gefahr, dass die Untergliederungen anderer Vereine ebenfalls darum bitten. Die Jagdhornbläser, eine Untergliederung der Jägerschaft, habe vor einigen Jahren ebenfalls um einen Zuschuss gebeten, erinnerte Marlies Witte (SPD). Dieser Antrag sei abgelehnt worden. Auch sie mahnte zur Vorsicht.

Hans-Rainer Hesler (CDU) ließ die Anwesenden wissen, dass er bis dato nicht einmal wusste, dass es in Bakum 3 Schützenkompanien gebe. Er warf den Vorschlag in den Raum, dass diese sich doch zu einem Schützenverein zusammentun könnten. Dem aktuellen Antrag der Kompanie Schledehausen sprach er ebenfalls eine Absage aus. „Wir müssen das Regelwerk einhalten.“

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Sollte eine Schützenkompanie bezuschusst werden? - OM online