Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Sollen Anlieger weiter die Kosten tragen?

Die Ratsgruppe SPD/WfV fordert eine Aufhebung der Straßenausbaubeitragssatzung in der Stadt Vechta. Es zeichnet sich eine kontroverse Debatte ab.

Artikel teilen:
Die Sanierung von Straßen geht ins Geld. In der Stadt Vechta müssen sich Anlieger, wie hier an der Kolpingstraße, an Baumaßnahmen finanziell beteiligen. Foto: Speckmann

Die Sanierung von Straßen geht ins Geld. In der Stadt Vechta müssen sich Anlieger, wie hier an der Kolpingstraße, an Baumaßnahmen finanziell beteiligen. Foto: Speckmann

Der Wunsch nach intakten Straßen und Wegen ist allgegenwärtig. Doch wenn es um die Übernahme von Sanierungskosten geht, werden Proteste laut. Meistens müssen sich Grundstückseigentümer an der Finanzierung der Maßnahmen beteiligen. Das könnte sich in der Stadt Vechta ändern. Der Ausschuss für Umwelt, Planung und Bauen will in seiner Sitzung am Mittwoch (25. November) über eine Abschaffung der Anliegerbeiträge beraten.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten bis zum 31.12.2020 kostenlos
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Sollen Anlieger weiter die Kosten tragen? - OM online