Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

So stimmungsvoll feiert der Vechtaer Südkreis den 1. Advent

Sowohl in Vörden als auch in Rüschendorf lockten Weihnachtsmärkte zum Bummeln in vorweihnachtlicher Atmosphäre ein. Den Besuchern gefiel es.

Artikel teilen:
Einfach lecker: Lena Niehaus (links), Lisa vor dem Mäsche, Melissa Böckmann, Lara Kingphan und Josie Littek vom BS Vörden boten ihren "Engelslikör" an. Foto: Röttgers

Einfach lecker: Lena Niehaus (links), Lisa vor dem Mäsche, Melissa Böckmann, Lara Kingphan und Josie Littek vom BS Vörden boten ihren "Engelslikör" an. Foto: Röttgers

Für jeden Geschmack war etwas beim Weihnachtsmarkt in Vörden  am Sonntag (27. Dezember) im Kirchspiel Vörden nach 3 Jahren Pause dabei: Bereits ab 11 Uhr morgens hatte sich die Kleine Hinterstraße wieder in eine kleine, aber feine Budenstadt verzaubert.

Sage und schreibe 33 Stände und Buden boten jungen und alten Gästen jede Menge für Leib und Seele an. Die Ortsgruppe des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) bot in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Vogelfutter für die im Winter bedrohten Singvögel an. Tanz und Gesang präsentierte die Hip-Hop-Gruppe „Ingenuity Squad“ aus Bersenbrück, was Neuenkirchen-Vördens Bürgermeister Ansgar Brockmann nebst Familienangehörigen mit viel Applaus bedachten.

Der Nähtreff bot seine Handarbeitskünste an. Für die jüngsten Gäste war es faszinierend anzusehen, wie Stockbrot über offenem Feuer knusprig braun wurde, was der Kindergarten St. Elisabeth offerierte. Seine keramischen Skulpturen präsentierte der in Malgarten bei Bramsche beheimatete Künstler Gerhard Bendfeld.

Nette Geschenkideen zum Verschenken bot die Grundschule Vörden an

Gleich nebenan roch es köstlich nach Süß- und Sauerkirsch- sowie Pflaumenlikör, die Cilli vor dem Mäsche aus der Bauernschaft Astrup bei Vörden selber hergestellt und nach „reißendem Absatz“ nur noch wenige Flaschen vorrätig hatte. Ihre Tochter Lisa sowie Lena Niehaus, Melissa Böckmann, Lara Kingphan und Josie Littek vom Ballsportverein Vörden (BS Vörden) boten „Engels-“ und Bratapfelliköre an.

Nette Geschenkideen zum Verschenken oder Selberbehalten bot die Grundschule Vörden an. Selbst geräucherte Forellen, Fischbrötchen, Weihnachtsplätzchen, selbst eingekochte Marmeladen und selber genähte Kinderkleidung gab es auch auf dem Weihnachtsmarkt. Garten- und Landschaftsbauer Klaus Kramer nahm schon Vorbestellungen für den ab 14. Dezember beginnenden Weihnachtsbaumverkauf an und hatte Schnittgrün und Dekobäume im Angebot.

Publikumsmagnet war traditionell auch wieder das Geschehen rund um das Ackerbürgerhaus. Die Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden warb für ihre Aktion „Wünsch dir was!“ Der Nikolaus hielt für die jüngsten Gäste bereits süße Überraschungen bereit hielt.

Seit 25 Jahren Tradition: Die Dorfgemeinschaft Rüschendorf lädt traditionell am 1. Adventswochenende zum Weihnachtsmarkt um Kirche und Pfarrheim ein. Foto: RöttgersSeit 25 Jahren Tradition: Die Dorfgemeinschaft Rüschendorf lädt traditionell am 1. Adventswochenende zum Weihnachtsmarkt um Kirche und Pfarrheim ein. Foto: Röttgers

In Rüschendorf hatte Bernhard Decker zum 1. Adventssonntag nicht viel Schlaf bekommen. „Dafür war die Feier am Sonnabend bis in den frühen Morgen nach dem Familiengottesdienst einfach zu gut!“, freute sich der Mitorganisator am Sonntagnachmittag, dass der Weihnachtsmarkt in der Dorfgemeinschaft im Dammer Osten nach 2 Jahren coronabedingter Zwangspause so gut angenommen worden ist.

Den Gottesdienst, der erstmalig dank guter Wetterlage unter freiem Himmel stattfand, zelebrierte Kaplan Fabian Guhr von der katholischen St. Viktor-Kirchengemeinde mit den Schülerinnen und Schülern sowie dem Kollegium der Grundschule Rüschendorf. Seit 1998 habe der Markt in der Adventszeit schon Tradition, blickte Decker, 1. Vorsitzende der Kolpingfamilie, zurück.

Von Kolpingfamilie über Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (KFD) und Büchereiteam bis zum Förderverein der Grundschule und Elternbeirat der Kindertagesstätte „St. Agnes“ sowie der 150 Mann starke Verein „Grün-Weiß Dümmer/Rüschendorf“ – alle trugen zum Gelingen eines festlichen Marktes bei. „Den Erlös unseres Weihnachtsmarktes werden wir vor Ort allen Vereinen sowie der Grundschule und dem Kindergarten gleichermaßen zugutekommen lassen“, kündigte Decker an.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

So stimmungsvoll feiert der Vechtaer Südkreis den 1. Advent - OM online