Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

So stellt die Stadt Dinklage die Verwaltung neu auf

Es gibt jetzt zum Teil neue Aufgabenverteilungen. Bürgermeister Carl Heinz Putthoff ist außerdem zuversichtlich, dass in Kürze zwei wichtige Posten (neu) besetzt werden.

Artikel teilen:
31 Mitarbeiter sind in der Dinklager Verwaltung tätig. Das Hauptamt ist im historischen Rathaus untergebracht. Archivfoto: Honkomp

31 Mitarbeiter sind in der Dinklager Verwaltung tätig. Das Hauptamt ist im historischen Rathaus untergebracht. Archivfoto: Honkomp

Dinklage zu einer lebenswerten Stadt machen – dieses Ziel möchte Bürgermeister Carl Heinz Putthoff zum Ende seiner Amtszeit 2026 erreichen. Wie der Verwaltungschef das schaffen will? „Vor allem durch eine gute Infrastruktur“, vernünftige Straßen und Gehwege seien ein Muss – auch mit Blick auf die Inklusion, betonte Carl Heinz Putthoff in seiner 100-Tage-Bilanz.

Gleichzeitig verfolgt Putthoff auch dieses Ziel: Die Verwaltung soll effektiver arbeiten. „Wir wollen moderne und ständig weiterzuentwickelnde Dienstleistungen anbieten.“ Die Zufriedenheit der Bürger soll bei Angelegenheiten mit der Stadt Dinklage besser werden.

Um das zu erreichen, hat die Stadtverwaltung seit Anfang des Jahres jetzt eine andere Struktur, eine etwas andere Aufgabenverteilung. Art und Umfang der verschiedenen Aufgaben in den vergangenen Jahren seien immer weiter angestiegen, sagt Putthoff. Die Stadt wächst kontinuierlich. Die Anzahl der Verwaltungsmitarbeiter hat sich aber nur unwesentlich verändert. Eine Vergleichszahl: Im Januar 2010 hatte die Verwaltung 29 Mitarbeiter, im Januar 2022 waren es 31 Mitarbeiter.

Wie sieht die neue Verwaltungsstruktur aus? Vereinfacht formuliert: Es gibt seit ein paar Wochen 5 Ämter, um die anstehenden Aufgaben zu bewältigen – vorher waren es jahrelang 4 Ämter. Aus dem bisherigen Bauamt wurden 2 neue Ämter: Das Amt für Planen und Umwelt leitet Michael Busch (Stellvertreterin: Agnes Fübbeker). Das Amt für Hoch- und Tiefbau führt Anne Miosga (Stellvertreter: Sven Friedrich).

Putthoff geht darauf zwar nicht ein. Aber indirekt schlägt er damit zwei Fliegen mit einer Klappe: Denn die von der Politik geschätzte Anne Miosga wurde durch ihre neue Führungsposition wohl doch zum Bleiben überredet, nachdem sie dem Vernehmen nach kurz vor einem Wechsel zu einer anderen Kommune stand. Bürgermeister Putthoff kommt indirekt auch der Politik entgegen. Denn die hatte sich in öffentlichen Sitzungen durchaus vernehmbar mehr Tempo bei Themen gewünscht.

Hauptamt leitet Alfons Echtermann

Das Hauptamt leitet nach wie vor Alfons Echtermann (Stellvertreter: Ansgar Westermann). Dort wird in Kürze sehr wahrscheinlich auf der Stadtratssitzung am 29. März ein Stadtinspektor eingestellt. Im Amt für Soziales und Ordnungswidrigkeiten ist Uwe Middendorf Chef (Stellvertreterinnen: Rita Strunk und Jessica Wittkowski). Und was ist mit der Kämmerei, die Putthoff nach wie vor führt? Auch hier ist er zuversichtlich, dass auf der Ratssitzung ein Nachfolger gewählt wird – der gleichzeitig auch Bürgermeister-Vertreter ist.

Carl Heinz Putthoff, der sein Amt entscheidungsfreudig ausüben möchte, sieht die Stadt Dinklage personell zukünftig gut aufgestellt. Durch eine etwas andere Aufgabenverteilung und Neustruktur der Ämter könne die Verwaltung optimaler arbeiten. Denn es stehen viele wichtige Themen auf der Agenda.

In Dinklage stehen große Projekte auf der Agenda

Zum einen die vier (teuren) Großprojekte Bauhof, Freibad, Kita in der Wiek und Von-Galen-Halle. Die Sanierung von 22 (!) Straßen bis 2029. Das energetische Quartierskonzept für Dinklage-West. Außerdem die Verschönerungsmaßnahmen beim Kirchvorplatz und dem Bürgerpark. Und: Der Verkehr soll im sogenannten Verkehrsentwicklungsplan neu geordnet werden, einige Ideen davon wurden bereits umgesetzt.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

So stellt die Stadt Dinklage die Verwaltung neu auf - OM online