Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Silvia Breher verzichtet auf Listenplatz 1 – gibt aber der CDU im Wahlkampf ein Gesicht

Die heimische Bundestagsabgeordnete gab den Listenplatz eins frei, um einer anderen Frau für die Oldenburger CDU ein Mandat zu ermöglichen. Breher ist dennoch oberste Repräsentantin der Landespartei.

Artikel teilen:
Zufrieden auch ohne Spitzenplatz: Silvia Breher (CDU) nach der Delegiertenversammlung in Hameln. Foto: Tzimurtas

Zufrieden auch ohne Spitzenplatz: Silvia Breher (CDU) nach der Delegiertenversammlung in Hameln. Foto: Tzimurtas

Die heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Silvia Breher bildet mit ihrem Bundestagskollegen Dr. Hendrik Hoppenstedt (Burgwedel) das doppelköpfige „Team Niedersachsen“ . Die beiden sollen die Landes-CDU im Bundestagswahlkampf anführen, der Partei ein Gesicht geben.

Mit dieser Lösung geht die Niedersachsen-CDU erstmals nicht mit einer klassischen Spitzenkandidatur ins Rennen, die mit dem Listenplatz Nummer 1 verbunden ist. Das gab der CDU-Vorsitzende Bernd Althusmann am Samstag in Hameln nach der Landesvertreterversammlung zur Aufstellung der Landesliste bekannt.

Der Hintergrund für das Novum: Ursprünglich sollte Breher in Hameln zur Spitzenkandidatin (Listenplatz 1) gekürt werden. Sie verzichtete allerdings "bewusst" darauf, um einer weiteren Kandidatin für den Oldenburger CDU-Landesverband den Einzug in den Bundestag zu ermöglichen - mit einer als sicher geltenden Position auf der Liste. Hätte Breher sich der Parteiführung gefügt oder selbst auf der Spitzenpositionierung bestanden, wäre Platz 1 als Oldenburger Platz im regionalen Proporzsystem bei der Vergabe der ersten zehn Listenplätze gezählt worden.  Bei den Bundestagswahlen zuvor war Platz 1 der Liste, die Spitzenkandidatur, losgelöst von der regionalen Zuweisung.

Breher rangiert nun auf Listenplatz 30

Der Oldenburger Listenplatz unter den ersten 10 Positionen geht nun an Anne Janssen. Sie stammt zwar aus Wittmund, aber ihr Wahlkreis liegt überwiegend im Oldenburger Land (Friesland und Wilhelmshaven) und gilt als schwierig für die CDU. Janssen ist auf Platz 6 der CDU-Landesliste zur Bundestagswahl. Breher, deren Wahlkreis Cloppenburg-Vechta als sichere Bank für ein Direktmandat gilt, rangiert nun auf Listenplatz 30.

Breher bestätigte auf Anfrage von OM online in der Pressekonferenz, dass diese Lösung auf ihre Initiative hin zustande gekommen ist. "Ich habe Verantwortung für meinen Landesverband", sagte sie. Breher ist Vorsitzende der Oldenburger Christdemokraten und Vizevorsitzende der Bundes-CDU. 

Althusmann bezeichnete während der Pressekonferenz Breher weiterhin als "Spitzenkandidatin" – aufgrund ihrer Rolle im Wahlkampf. Hoppenstedt, der mit Breher das "Team Niedersachsen" bildet, ist zugleich Staatsminister im Kanzleramt. Beide werden im Wahlkampf auf Veranstaltungen in ganz Niedersachsen auftreten. 

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Silvia Breher verzichtet auf Listenplatz 1 – gibt aber der CDU im Wahlkampf ein Gesicht - OM online