Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Scholz' unverständliche Reaktion

Thema: Abbas unsäglicher Holocaust-Vergleich – Scholz hätte den Palästinenserpräsidenten zurechtweisen müssen. Der Holocaust darf nicht relativiert werden.

Artikel teilen:

Nein, entgegen allen Beteuerungen im Nachhinein: Palästinenserpräsident Abbas hat bei seinen umstrittenen Aussagen während einer Pressekonferenz in Berlin die Einzigartigkeit des Holocaust, dieses schrecklichsten Verbrechens in der jüngeren Geschichte der Menschheit, bewusst infrage gestellt. Er hat einen unsäglichen Vergleich bewusst gezogen, als er den Begriff Holocaust in Verbindung mit den oftmals kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und den Palästinensern benutzte. Abbas ist ein erfahrener Staatsmann. Das ist ihm nicht nur so rausgerutscht.

Umso unverständlicher ist die Reaktion von Bundeskanzler Olaf Scholz, nachdem Abbas das Unsagbare geäußert hatte. Eine scharfe Zurechtweisung, eine eindeutige Klarstellung der deutschen Position wäre das Mindeste gewesen, was Scholz hätte tun müssen. Er hätte auch, niemand hätte ihm das übel nehmen können, das Podium sofort verlassen können. Hat er aber beides nicht. Sein Twittereintrag am Mittwoch, er sei zutiefst empört über die unsäglichen Aussagen, war allenfalls ein schwacher Versuch, die Situation zu retten.

Wohlgemerkt: Kritik an der Politik Israels ist erlaubt. Sie ist keineswegs ein Zeichen für Antisemitismus, auch wenn mancher israelische Politiker diese Keule dann gerne mal schwingt. Wenn es aber um den Holocaust, um die Ermordung von rund 6 Millionen jüdischen Bürgern während des nationalsozialistischen Regimes geht, dann darf es in Deutschland keine 2 Meinungen geben. Der Holocaust darf durch keinen Vergleich relativiert werden, auch nicht von Palästinensern.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Scholz' unverständliche Reaktion - OM online