Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Rund 11.900 Schüler aus Ukraine in Niedersachsen gemeldet

In Kitas im Bundesland sind etwas mehr als 700 Kinder aus der Ukraine gemeldet – etwa 250 mehr als noch vor einer Woche.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

An den niedersächsischen Schulen sind bislang rund 11.900 Schülerinnen und Schüler nach ihrer Flucht aus der Ukraine angemeldet worden – knapp 2000 Schüler mehr als noch vor einer Woche. Das teilte das Kultusministerium in Hannover am Montag auf dpa-Anfrage mit. Insgesamt gibt es in Niedersachsen etwa 1,1 Millionen Schüler an rund 3000 Schulen. In Kitas im Bundesland sind etwas mehr als 700 Kinder aus der Ukraine gemeldet – etwa 250 mehr als noch vor einer Woche.

Generell gilt, dass geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine, die ein Aufenthaltsrecht erlangt haben, im Bundesland schulpflichtig sind. Wer sich mit einem Besuchsvisum oder ohne Visum in Niedersachsen aufhält, ist es hingegen nicht.

Bislang konnten laut Ministerium insgesamt 104 ukrainische Lehrkräfte und pädagogisches Personal eingestellt werden, weitere Einstellungsverfahren laufen demnach. Zudem hätten 67 Pensionäre ein Beschäftigungsverhältnis erhalten, um bei der Beschulung und Betreuung ukrainischer Kinder und Jugendlicher zu helfen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Rund 11.900 Schüler aus Ukraine in Niedersachsen gemeldet - OM online