Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Rinck zum niedersächsischen AfD-Landesvorsitzenden gewählt

Der Parteitag in Hannover ist am Samstag von einer Gegendemonstration überschattet worden. Laut Polizei blieb die angemeldete Kundgebung friedlich.

Artikel teilen:
Parteimitglieder verfolgen den Landesparteitag der AfD Niedersachsen. Foto: dpa/Frankenberg

Parteimitglieder verfolgen den Landesparteitag der AfD Niedersachsen. Foto: dpa/Frankenberg

Der Bundestagsabgeordnete Frank Rinck ist neuer Landesvorsitzender der niedersächsischen AfD. Er erhielt bei einem Parteitag am Samstag in Hannover 77,16 Prozent der Stimmen. 250 Parteimitglieder stimmten für ihn, 74 gegen ihn und 18 enthielten sich. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Der bisherige Landesvorsitzende Jens Kestner trat nicht erneut an.

Der 35 Jahre alte Landwirt sitzt seit dem vergangenen Jahr für den Wahlkreis 48 Hildesheim im Deutschen Bundestag – er trat 2015 in die Partei ein. Bei seiner Rede rief Rinck zu Geschlossenheit auf und betonte das Ziel, bei der Landtagswahl im Oktober erneut ins Landesparlament einzuziehen. Die AfD in Niedersachsen gilt seit längerer Zeit als zerstritten.

Demonstranten beteiligen sich an einer Sitzblockade an einer Zufahrt zum Schützenplatz. Foto: Moritz Frankenberg  dpaDemonstranten beteiligen sich an einer Sitzblockade an einer Zufahrt zum Schützenplatz. Foto: Moritz Frankenberg / dpa

Gegen den Landesparteitag haben nach Angaben der Polizei bis zu 200 Menschen demonstriert. Die angemeldeten Versammlungen bei teils regnerischem Wetter seien friedlich geblieben, sagte eine Sprecherin der Polizei zur Mittagszeit. Manche Demonstranten hätten allerdings versucht, die An- und Abfahrt zum Veranstaltungsgelände zu stören. Dies sei von Einsatzkräften unterbunden worden.

Neben Teilnehmenden der angemeldeten Versammlungen waren der Sprecherin zufolge rund 30 Aktivisten vor Ort, die eine Straße blockierten. So wollten sie AfD-Mitglieder daran hindern, aufs Versammlungsgelände zu gelangen. Die Polizei nahm die Personalien auf und verteilte Platzverweise. „Wir sind auf alles vorbereitet“, sagte die Sprecherin. „Wir sind sichtbar im Einsatzraum.“ Die Polizei war demnach mit mehreren Hundertschaften in der Nähe der Veranstaltung auf dem Schützenplatz in Hannover. Der AfD-Landesparteitag war für Samstag und Sonntag geplant.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Rinck zum niedersächsischen AfD-Landesvorsitzenden gewählt - OM online