Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Reinigungskräfte: Landkreis Cloppenburg hält sich (noch) raus

Bei dem Treffen des Landkreises mit allen Beteiligten ging es nicht um das Verfahren vor dem Arbeitsgericht Oldenburg. Dies möchte die Verwaltung nach eigenen Angaben noch weiter abwarten.

Artikel teilen:
Symbolfoto: Hermes

Symbolfoto: Hermes

Weiter abwarten möchte der Landkreis den Ausgang des Gerichtsverfahrens zwischen einigen Cloppenburger Reinigungskräften am Clemens-August-Gymnasium (CAG) und ihrem Arbeitgeber. Hintergrund ist die Ausschreibung und Vergabe an einen externen Dienstleister.

Wie die Kreisverwaltung auf Nachfrage mitteilt, hat am Donnerstag ein Gespräch zwischen den Beteiligten stattgefunden. Inhalt waren offenbar aber nicht die mutmaßlich gestrichenen Urlaubstage oder fehlende Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall, die beide Gegenstand des Gerichtsverfahrens sind.

Gespräch war bereits am 25. März vereinbart worden

„Der Landkreis stellt klar, dass es sich bei dem Treffen um ein reguläres Austauschgespräch zum Inhalt der Vertragserfüllung hinsichtlich der Unterhaltsreinigung handelte“, teilt Sprecher Frank Beumker mit. Dieses sei bereits am 25. März vereinbart worden.

Nach weiteren Angaben der Verwaltung gehörten der Umfang und die Qualität der Reinigung zu den Themen. „Dem Landkreis liegen im Nachgang zu dem Gespräch keine Hinweise auf eine mangelnde Leistungserbringung an der betroffenen Schule vor“, so Beumker weiter. Man beabsichtige in diesem Zusammenhang einen regelmäßigen Austausch mit dem Dienstleister.

Landkreis behält sich weitere Prüfung vor

Der Sachstand des laufenden Klageverfahrens vor dem Arbeitsgericht Oldenburg sei hingegen kein Gegenstand des Treffens gewesen. „Der Landkreis verweist darauf, dass der Verlauf des laufenden Klageverfahrens jedoch kritisch verfolgt wird“, sagt Beumker.

Als unbeteiligte Partei könne man jedoch keine Auskunft zum Sachstand geben, das Ergebnis bleibe abzuwarten. „Erst nach Abschluss des Klageverfahrens behält sich der Landkreis eine Prüfung einer fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund vor“, so der Sprecher.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Reinigungskräfte: Landkreis Cloppenburg hält sich (noch) raus - OM online