Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Regeln für Silvester: Stadt wartet auf Verfügung des Landkreises

Das Land verbietet Feuerwerk auf belebten öffentlichen Straßen und Plätzen. Für Cloppenburg soll das konkret auch eine neue Allgemeinverfügung regeln. Die Stadt bittet, nur im kleinen Kreis zu feiern.

Artikel teilen:
Beim Jahreswechsel 2021/2022 wird es auf den Straßen wohl ruhiger als in früheren Zeiten. Foto: Hofmann/dpa

Beim Jahreswechsel 2021/2022 wird es auf den Straßen wohl ruhiger als in früheren Zeiten. Foto: Hofmann/dpa

In Cloppenburg soll zum Jahreswechsel noch weniger geböllert werden als im vergangenen Jahr. Die Stadt verweist auf die aktuelle Corona-Verordnung des Landes. Nach der ist das Abbrennen von Feuerwerkskörpern auf allen belebten Straßen, Wegen und Plätzen verboten. Das Land will damit Menschenansammlungen vermeiden – in denen könnte sich das Virus auch unter freiem Himmel noch weiter ausbreiten.

Nach der grundsätzlichen Landesvorschrift soll noch Konkretes vom Landkreis Cloppenburg folgen. Die Stadtverwaltung rechnet nach Angaben von Sprecher Marcel Völtz mit einer neuen Allgemeinverfügung. Diese soll dann noch einmal ganz genau regeln, wo das Zünden von Böllern und Raketen auf jeden Fall verboten ist.

Niemand soll verletzt werden

Die Stadt gibt den Bürgern bis dahin Grundregeln an die Hand: Im Umkreis von 200 Metern um Kirchen, Krankenhäuser, Kinder- und Altenheime sowie um Reet- und Fachwerkhäuser – besonders am Museumsdorf – darf Feuerwerk gar nicht gezündet werden. Himmelslaternen sind in Niedersachsen vollständig verboten – die Laternen haben deutschlandweit schon Brände ausgelöst. Der Gebrauch illegaler Feuerwerkskörper könne mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden, heißt es aus dem Rathaus. Wer böllere, müsse den Restmüll später selbst entsorgen.

Ansonsten bittet die Stadt darum, trotz aller Hochstimmung vorsichtig mit Feuerwerkskörpern zu sein, damit niemand gefährdet oder verletzt werde. Silvester solle außerdem im kleinen Kreis gefeiert werden, damit die Stadt mit möglichst geringen Infektionszahlen über Silvester komme.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Regeln für Silvester: Stadt wartet auf Verfügung des Landkreises - OM online