Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ratsmitglied wirft Bürgermeister Lügen vor

Im Saterländer Gemeinderat entbrannte eine heftige Auseinandersetzung. Thomas Otto drohte Gerd Albers (CDU) mit einer Anzeige.

Artikel teilen:
Droht mit Anzeige: Bürgermeister Thomas Otto. Foto: Archiv

Droht mit Anzeige: Bürgermeister Thomas Otto. Foto: Archiv

Einen kurzen, aber heftigen Schlagabtausch lieferten sich Bürgermeister Thomas Otto und CDU-Ratsherr Gerd Albers auf der Sitzung des Saterländer Gemeinderates. In einem Statement zum Thema C-Port warf Albers dem Bürgermeister vor, Unwahrheiten zu erzählen.

Gerd Albers hatte sich gegen die von der Gruppe SPD/Grüne beantragten Weisungsbeschlüsse ausgesprochen und in seiner Begründung sein Misstrauen gegenüber Bürgermeister Otto ausgedrückt. Er befürchte, erklärte Albers, dass der Rat von Otto nicht ausreichend informiert werde. „Der Bürgermeister hat uns schon die Unwahrheit gesagt, um seine Ziele zu erreichen“, sagte Albers. Das sei von mehreren Menschen dokumentiert, es gebe Belege, die Vorwürfe seien allen Ratsmitgliedern bekannt.

 „Es kann mich kein Mensch daran hindern, morgen zur Polizei zu gehen.“Bürgermeister Thomas Otto

Bürgermeister Otto wies die Anschuldigung scharf zurück. „Mich der Lüge zu bezichtigen, halte ich für eine Unverschämtheit“, sagte der Verwaltungschef und verlangte, die Belege zu sehen. Gleichzeitig drohte er Albers mit einer Anzeige. „Es kann mich kein Mensch daran hindern, morgen zur Polizei zu gehen.“

Auf Anfrage sagte Otto, dass er das Thema noch nicht ad acta gelegt habe. Er werde über den Städte- und Gemeindebund prüfen lassen, ob eine Anzeige sinnvoll und erfolgversprechend sei. „Natürlich gießt man damit Öl ins Feuer“, sagte er. „Man kann es aber auch nicht so stehen lassen.“

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ratsmitglied wirft Bürgermeister Lügen vor - OM online