Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Noch ist nichts entschieden

Thema: Die Lage im Vorfeld der Bundestagswahl ist unübersichtlich – Taktisches Wählen ist dieses Mal sehr schwierig. Klar ist nur eines: Wer Kanzler wird, ist noch lange nicht entschieden.

Artikel teilen:
Philipp Ebert

Philipp Ebert

Für einigermaßen distanzierte Beobachter des politischen Betriebes, wie Journalisten es sein sollten, ist die Bundestagswahl ein Fest: Das Ergebnis dürfte knapp werden. Und egal, wer gewinnt: Die K-Frage dürfte noch einige Zeit offen bleiben.

Für taktische Wähler hingegen ist die Wahl ein Graus. Es ist enorm schwierig, zu prognostizieren, welchen Effekt die eigene Stimmabgabe haben wird. Klar, wer einen Mindestlohn von 12 Euro oder höhere Steuern für Gutverdiener und Vermögende anstrebt, wählt SPD, Grüne oder Linke. Wer hingegen Wert legt auf eine gut ausgerüstete Bundeswehr oder wer Migration stärker kontrollieren will, der wählt eher CDU/CSU oder FDP.

Doch bei etwaigen Leihstimmen hört es mit der Klarheit dann auf: Wer Olaf Scholz vorne sehen will und auf eine Ampelkoalition hofft, könnte mit Rot-Rot-Grün erwachen. Wer umgekehrt auf dieses Linksbündnis setzt und Scholz wählt, den könnte eine Ampel enttäuschen. Und wer genau das mit einer FDP-Stimme verhindern will, könnte in Jamaika aufwachen.

Im bürgerlichen Lager ist es etwas einfacher: Leihstimmen zugunsten der FDP machen aus Sicht traditioneller CDU-Wähler kaum Sinn, sie könnten am Ende Scholz ins Kanzleramt tragen. Wahrscheinlicher ist, dass Stammwähler der FDP per Leihstimme für die CDU Laschet als ersten ins Ziel tragen.

Es wird knapp, die Umfragen bewegen sich im Rahmen der Fehlertoleranz. Zwar hat Scholz die Nase vorn. Doch zuletzt lagen Umfragen immer wieder weit daneben. Wer Kanzler wird, ist noch nicht entschieden.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Noch ist nichts entschieden - OM online