Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Niedersachsens Grüne sind strikt gegen eine AKW-Laufzeitverlängerung

Auch der Meiler im Emsland solle wie geplant Ende des Jahres abgeschaltet werden. Diese Position vertritt Julia Willie Hamburg, Spitzendkandidatin der Grünen bei der Landtagswahl.

Artikel teilen:
Julia Willie Hamburg, Spoitzenkandidatin der Grünen. Foto: dpa

Julia Willie Hamburg, Spoitzenkandidatin der Grünen. Foto: dpa

Die Grünen in Niedersachsen lehnen eine Verlängerung der Laufzeiten für die letzten drei Atomkraftwerke in Deutschland strikt ab. Atomkraft sei hochgradig gefährlich und die Frage der Endlagerung noch überhaupt nicht gelöst, sagte die Grünen-Spitzenkandidatin bei der niedersächsischen Landtagswahl, Julia Willie Hamburg, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). «Für uns Grüne ist klar, dass eine Laufzeitverlängerung nicht zur Debatte stehen kann und dass wir den Atomkonsens nicht leichtfertig aufgeben dürfen.»

Die drei Kernkraftwerke Isar 2, Emsland und Neckarwestheim 2 müssen nach aktuell geltendem Recht spätestens am 31. Dezember 2022 abgeschaltet werden. Vor dem Hintergrund des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine und der damit verbundenen Gasknappheit will die Bundesregierung die Frage möglicher längerer Laufzeiten der Atomkraftwerke über das Jahresende hinaus ergebnisoffen prüfen.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Niedersachsens Grüne sind strikt gegen eine AKW-Laufzeitverlängerung - OM online