Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Niedersachsen: Verordnung für Isolation bei Infektion wird verlängert

Mit Covid infizierte Menschen müssen sich laut Ministerium in der Regel 10 Tage in häusliche Isolation begeben und können sich frühestens nach einer Woche freitesten. Das bleibt vorerst so.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Wer sich in Niedersachsen mit dem Coronavirus infiziert, muss sich auch die kommenden Wochen noch in häusliche Isolation begeben. Eine entsprechende Verordnung wurde bis zum 30. April verlängert, wie das Gesundheitsministerium am Dienstag in Hannover mitteilte. Eine solche Verlängerung galt als Formsache. Mit Covid infizierte Menschen müssen sich laut Ministerium in der Regel 10 Tage in häusliche Isolation begeben und können sich frühestens nach einer Woche freitesten.

Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) geht davon aus, dass dieser Zeitraum dann ab Mai etwas verkürzt werden kann. Eine konkrete Zahl nannte sie zunächst nicht.

Die Gesundheitsminister der Länder und des Bundes hatten sich den Angaben zufolge am Montag darauf verständigt, Veränderungen für Isolation und Quarantäne erst auf Grundlage weiterer Beratungen mit dem Robert Koch-Institut (RKI) und dem Expertenrat der Bundesregierung vorzunehmen. Die Beratungen sollen demnach übernächste Woche abgeschlossen sein.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Niedersachsen: Verordnung für Isolation bei Infektion wird verlängert - OM online