Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Nicht noch ein Trump

Thema: Zeugin belastet Trump in U-Ausschuss – Die Anschuldigungen nach dem Sturm aufs US-Kapitol werden immer härter. Noch einen Präsidenten Trump erträgt diese Welt nicht.

Artikel teilen:

Die Anschuldigungen rund um den Sturm auf das US-Kapitol gegen den Ex-US-Präsidenten, Donald Trump, nach dessen Wahlniederlage gegen Joe Biden wiegen immer schwerer. Wenn eine Zeugin nun beschreibt, Trump sei sich bewusst darüber gewesen, dass seine Anhänger teils schwer bewaffnet zum Kapitol marschieren würden, nachdem er sie mit seiner irrlichternden These des Wahlbetrugs angestachelt hatte, zeigt das: Dieser Mann ist nicht nur ein Verbrecher, den man zur Rechenschaft ziehen muss. Er war und ist zu jeder Zeit des Amtes eines Staatsmannes komplett unwürdig.

Trump hat in seiner Funktion als Präsident der größten Demokratie der Welt ohne zu zögern den möglichen Tod seiner politischen Gegner in Kauf genommen, um weiter im Weißen Haus bleiben zu können. Eine äußerst schändliche Tat.

Putin als Freund, Nato als überflüssiges Konstrukt

Ob es aber gelingt, den Ex-Präsidenten für den Sturm aufs Kapitol mit 5 Toten zur Rechenschaft zu ziehen, ist fraglich. Dennoch – und das ist noch wichtiger – sollten die demokratischen Kräfte im gesellschaftlich völlig gespaltenen Amerika alles daran setzen, einen weiteren Einzug Trumps ins Weiße Haus zu verhindern.

Zur Erinnerung: Trump muss sich nicht nur dem Untersuchungsausschuss zum Kapitol stellen. Nebenbei wird gegen ihn wegen massiven Steuerbetrugs ermittelt, den russischen Präsidenten Wladimir Putin nennt er seinen Freund und auch die Nato hält er für ein überflüssiges Konstrukt. Nicht auszudenken, was passiert, wenn vielen Amerikanern an der Wahlurne nicht doch noch ein Licht aufgeht. Noch einen Präsidenten Trump kann die Welt nicht vertragen.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Nicht noch ein Trump - OM online