Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neues Bürgerforum im Kreis Cloppenburg soll Aufreger diskutieren

Mit einem neuen Angebot möchte Landrat Johann Wimberg mit Bürgerinnen und Bürgern digital Kontakt aufnehmen. Am kommenden Mittwoch, 19. Mai, ab 18 Uhr heißt es "Frag den Landrat".

Artikel teilen:
Foto: Hermes

Foto: Hermes

Im neuen Format wird Cloppenburgs Landrat Johann Wimberg per Videokonferenz mit 25 Bürgerinnen und Bürgern über Themen diskutieren, die den Menschen auf der Seele brennen. Im ersten digitalen Bürgerforum soll das Thema „Corona und die Folgen“ im Mittelpunkt stehen. Gemeinsam mit dem für das Gesundheitsamt zuständigen Dezernenten und Ersten Kreisrat Ludger Frische steht der Landrat für Fragen, Anregungen und Diskussionen zur Verfügung. Inhaltlich begleitet wird das neue Format durch Dr. Lydia Kocar vom Referat für Strategie und Innovation, die auch die Moderation übernehmen wird.

„Die Arbeitsfelder der Kreisverwaltung sind vielfältig: Bei uns geht es um Klimaschutz, Straßenbau, Digitalisierung und digitale Infrastruktur, das Tierwohl oder die öffentliche Gesundheitsvorsorge. Auch wenn einigen der Landkreis erst in der Pandemie wirklich regelmäßig aufgefallen ist: Unsere Arbeit hier betrifft die Bürgerinnen und Bürger in vielen Lebensbereichen, und daher möchte ich gern mit den Menschen auf diese Weise ins Gespräch kommen“, sagt Landrat Wimberg.

Frag den Landrat“: Unter diesem Motto lädt Verwaltungschef Johann Wimberg zum Bürgerforum ein.     Foto: Landkreis CLP„Frag den Landrat“: Unter diesem Motto lädt Verwaltungschef Johann Wimberg zum Bürgerforum ein.     Foto: Landkreis CLP

Daher sollen in zukünftigen Folgen auch andere Themenschwerpunkte gesetzt werden. So sind mindestens zwei weitere Bürgerforen geplant, zum Thema „Bauen und Umwelt“ sowie zum Thema „Schulen und Bildung“. Weitere Foren zu Themen wie Gesundheit und Digitalisierung könnten folgen.

Diese öffentlichen Bürgerforen sollen Anregungen sammeln, auf Kritik eingehen und auch Ideen für Probleme aufnehmen. Sollten Fragen an diesem Abend nicht sofort beantwortet werden können, werden die Antworten später mithilfe der Expertise der verschiedenen Fachämter beantwortet und nachgereicht.

Wer dabei sein möchte, kann sich zuvor bei Lis Fiebig per E-Mail an l.fiebig@lkclp.de unter Angabe des Namens, einer E-Mail-Adresse und des Wohnorts anmelden. Bei zu großem Interesse werden 25 Teilnehmer ausgelost, die anschließend benachrichtigt werden.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neues Bürgerforum im Kreis Cloppenburg soll Aufreger diskutieren - OM online