Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neuer Höchstwert: RKI meldet 1244 Corona-Todesfälle

Mit zeitlicher Verzögerung sind am Donnerstag die neuen Corona-Zahlen vom Robert-Koch-Institut veröffentlicht worden. Die Gesundheitsämter haben 25.164 Neuinfektionen erfasst.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Zahl der Todesfälle, die in Verbindung mit dem Coronavirus stehen, hat in Deutschland einen neuen Höchststand erreicht. Innerhalb eines Tages übermittelten die deutschen Gesundheitsämter 1244 neue Todesfälle. Das geht aus den RKI-Zahlen hervor, die wegen Unklarheiten in der Statistik mit zeitlicher Verzögerung am Donnerstagmorgen veröffentlicht wurden. Zudem berichtet das RKI von bundesweit 25.164 Neuinfektionen binnen 24 Stunden.

Die Zahl der binnen sieben Tagen an die Gesundheitsämter gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag am Donnerstagmorgen bei 151,2. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden. Die Unterschiede zwischen den Bundesländern sind jedoch aktuell enorm: Die höchsten Inzidenzen haben Thüringen mit 310,4 und Sachsen mit 292,4. Den niedrigsten Wert hat Bremen mit 84,0.

RKI-Lagebericht: Die Zahlen steigen wieder an

In den vergangenen Tagen sei die Zahl der registrierten Neuinfektionen wieder angestiegen, hieß es im RKI-Lagebericht vom Mittwochabend. Ob sich dieser Trend, über die erwarteten Nachtestungen und Nachmeldungen hinaus, weiter fortsetze, werde sich erst im Laufe der nächsten Tage zeigen. Grundsätzlich ist die Interpretation der Daten momentan noch etwas schwierig, weil um den Jahreswechsel herum Corona-Fälle laut RKI verzögert entdeckt, erfasst und übermittelt wurden.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 1.978.590 nachgewiesene Infektionen  in Deutschland (Stand: 14.01., 00.00 Uhr). Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit gestorben sind, stieg auf 43.881. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 1.620.200 an.

Die Zahlen für das Oldenburger Münsterland: Laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes liegt die 7-Tagesinzidenz im Landkreis Cloppenburg auch am Donnerstag oberhalb des 200er-Grenzwertes - bei 202,1. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Mittwochnachmittag 72 Neuinfektionen gemeldet - darunter 29 neue Coronafälle am Cloppenburger Krankenhaus. Auch im Landkreis Cloppenburg ist die Zahl der mit Covid-19 assoziierten Todesfälle weiter gestiegen - auf nunmehr 80.

Deutlich niedriger liegt die 7-Tagesinzizdenz laut RKI-Berechnung am Donnerstag im Kreis Vechta. Hier wird ein Wert von 130,1 angegeben. Für Aufregung sorgte am Mittwoch eine Falschmeldung, die in den sozialen Medien verbreitet wurde. Darin wurde fälschlicherweise behauptet, dass die Kreisverwaltung unter anderem eine Ausgangssperre verhängen würden. Das Vechtaer Gesundheitsamt hat in seinem letzten Update am Mittwoch 36 Neuinfektionen gemeldet.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neuer Höchstwert: RKI meldet 1244 Corona-Todesfälle - OM online