Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neuenkirchens CDU fordert besseren Schutz von Radfahrern und Fußgängern

Die Christdemokraten hoffen auf eine kurzfristige Umsetzung ihrer Vorschläge. Es geht um die Beleuchtung eines Fußgängerüberwegs, Haltelinien, einen Gehweg und Bordsteinabsenkungen.

Artikel teilen:
Reparaturbedarf: Die CDU möchte die Beleuchtung des Zebrastreifens auf der Bahnhofstraße repariert haben.  Foto: Lammert

Reparaturbedarf: Die CDU möchte die Beleuchtung des Zebrastreifens auf der Bahnhofstraße repariert haben.  Foto: Lammert

Die Verkehrssituation im Ort Neuenkirchen beschäftigt viele Bürgerinnen und Bürger. Unter anderem kämpft die Bürgerinitiative "49434 Neuenkirchen-Vörden" für eine Veränderung der Verkehrsführung innerorts und die Verbannung des Schwerlastverkehrs.

Der CDU-Gemeindeverband Neuenkirchen hat nach Angaben seines Vorsitzenden Tobias Lahrmann nun bei der Gemeindeverwaltung einen Antrag auf kurzfristige Verkehrsmaßnahmen eingereicht und um deren Umsetzung gebeten.

Beleuchtung des Zebrastreifens ist schon lange defekt

Gefordert wird unter anderem die Beleuchtung des Fußgängerüberweges auf der Bahnhofstraße auf Höhe des Gebäudes Escher. Die sei schon seit Jahren defekt, heißt es in dem Antrag. Das bedeute bei Dunkelheit eine Gefahr für die Fußgänger, die die Straße auf dem Zebrastreifen überqueren wollen.

Weiter beantragt die CDU das Auftragen von Halte- oder Stopplinien auf der Kreuzung in der Siedlung Im Herrengarten, damit sich Autofahrer dem Bereich, wo die Rechts-vor-links-Regelung gilt, vorsichtiger nähern.

Gemeinde soll Rad- und Gehweg in Kurvenbereich verlängern

Ein Dorn im Auge ist den Christdemokraten auch der Kurvenbereich vor der Grundschule Neuenkirchen. Sie möchten den Fuß- und Radweg entlang der Straße Im Herrengarten in dieser Kurve verlängert und per roter Fahrbahnmarkierung oder mit einer gestrichelten Linie gekennzeichnet wissen. Da es eine solche Kennzeichnung derzeit nicht gebe, sei die Situation aus Sicht der Radfahrer und Fußgänger "unzufriedenstellend und hochgradig gefährlich".

Schließlich setzen sich die Christdemokraten an zwei Stellen für die Absenkung von Bordsteinen ein. Die fordern sie zum einen im Herrengarten vor dem Haus mit der Nummer 40 und im Bereich der Einmündung der Dammer Straße auf die Holdorfer Straße. Hier sei sie  erforderlich, weil aus Richtung Grapperhausen kommende Radfahrer auf den Rad- und Gehweg an der Nordseite der Holdorfer Straße wechseln müssen.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neuenkirchens CDU fordert besseren Schutz von Radfahrern und Fußgängern - OM online