Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Nach Brandanschlag auf Delmenhorster Rathaus: Tatverdächtiger festgenommen

In der Nacht zu Mittwoch wurden mehrere als Molotow-Cocktails präparierte Gasflaschen in das Gebäude geworfen. Schaden liegt bei etwa 50.000 Euro.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Am Delmenhorster Rathaus hat es in der Nacht zu Mittwoch einen Brandanschlag gegeben. Ein Fenster des Rathauses wurde eingeworfen und mehrere als Molotow-Cocktails präpierte Gasflaschen haben ein Feuer ausgelöst, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte. Ein 30-jähriger Mann wurde vorläufig festgenommen.

Passanten hatten den Mann aus Delmenhorst dabei beobachtet, wie er das Fenster zerstörte und die Gasflaschen hineinwarf, wie die Polizei weiter mitteilte. 3 Zeugen, 3 43, 20 und 18 Jahre alte Männer, hielten demnach den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Das Feuer wurde gelöscht - es entstand ein Schaden in der Tourist-Info in Höhe von etwa 50.000 Euro. Das Rathaus sei in seiner Funktion aber "intakt". Zu den Tathintergründen - etwa zum Motiv des Mannes - konnte die Polizei am Morgen noch keine Angaben machen.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Nach Brandanschlag auf Delmenhorster Rathaus: Tatverdächtiger festgenommen - OM online