Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Müssen die Städte und Gemeinden im OM bald ihre Facebook-Seiten abschalten?

Der Bundesdatenschutzbeauftragte droht mit einem Verbot von behördlichen Fanpages. Die hiesigen Kommunen sind in einer Zwickmühle, einige prüfen die Vorwürfe.

Artikel teilen:
Viele hiesige Kommunen sind bei Facebook aktiv. Die behördlichen Fanpages stehen aktuell wegen möglicher Datenschutzverstöße auf dem Prüfstand. Foto: dpa/Günther

Viele hiesige Kommunen sind bei Facebook aktiv. Die behördlichen Fanpages stehen aktuell wegen möglicher Datenschutzverstöße auf dem Prüfstand. Foto: dpa/Günther

Datenschutz ist ein hohes Gut, das in der digitalen Welt manchmal hinten runterfällt. Gerade die großen Netzwerke und Messenger-Dienste aus den USA wie Facebook, WhatsApp und Instagram stehen in der Kritik, die deutschen Standards zu missachten. Das ist bislang relativ folgenlos geblieben. Jetzt hat aber der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Prof. Ulrich Kelber, in einem Rundbrief allen Bundesministerien und Bundesbehörden nachdrücklich empfohlen, ihre Facebook-Fanpages bis Ende dieses Jahres abzuschalten.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Müssen die Städte und Gemeinden im OM bald ihre Facebook-Seiten abschalten? - OM online