Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ministerpräsident Weil für weitere Entlastungen

Es könne nicht richtig sein, dass Rentner kein Energiegeld bekommen, sagte der Regierungschef am Mittwoch im Landtag in Hannover.

Artikel teilen:
Stephan Weil, niedersächsischer Ministerpräsident, spricht. Foto: dpa/Frankenberg

Stephan Weil, niedersächsischer Ministerpräsident, spricht. Foto: dpa/Frankenberg

Angesichts der enorm gestiegenen Energiepreise sieht Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) die Notwendigkeit für weitere Entlastungen. Es könne nicht richtig sein, dass Rentnerinnen und Rentner kein Energiegeld bekommen, sagte der Regierungschef am Mittwoch im Landtag in Hannover. Die bisherigen staatlichen Unterstützungsmaßnahmen könnten nur ein erster Schritt gewesen sein.

Unmittelbar nach der Sommerpause müssten Bund und Länder über Entlastungsmaßnahmen reden. "Wir müssen gemeinsam dafür sorgen, dass aus der Energiepreiskrise keine soziale Krise in unserem Land wird." Derzeit habe man es mit zwei Krisen zu tun - der Sorge vor einer Energieknappheit und der Sorge vor explodierenden Preisen.

Weil betonte die Notwendigkeit eines Terminals für Flüssigerdgas (LNG). Dieses soll Ende des Jahres in Wilhelmshaven in Betrieb gehen können.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ministerpräsident Weil für weitere Entlastungen - OM online