Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Minister Özdemir bekräftigt: keine Hamsterkäufe notwendig

Özdemir betonte, Mehl werde nicht aus der Ukraine bezogen.  Özdemir traf sich am Mittwoch mit Ministerpräsident Stephan Weil, um über die Zukunft der Landwirtschaft zu beraten.

Artikel teilen:
Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, spricht. Foto: dpa/Frankenberg

Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, spricht. Foto: dpa/Frankenberg

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir hat an die Bürger appelliert, keine Lebensmittel wegen des Ukraine-Krieges zu hamstern. "Es besteht kein Anlass, dass man Lebensmittel hamstert", sagte der Grünen-Politiker am Mittwoch in Hannover. Verbraucher trügen mit dem Hamstern dazu bei, dass bestimmte Waren rationiert würden. Er betonte, Mehl werde nicht aus der Ukraine bezogen. Deutschland habe insgesamt einen hohen Selbstversorgungsgrad mit Lebensmitteln.

Özdemir traf sich am Mittwoch mit Niedersachsens Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD), um unter anderem über die Zukunft der Landwirtschaft zu beraten. Beide bekräftigten, dass an einem Umbau der Landwirtschaft gearbeitet werde. Entsprechende Möglichkeiten, etwa finanzielle Ausgleiche für Bauern, wenn sie weniger Tiere halten, sollen laut Özdemir in diesem Jahr auf den Weg gebracht werden.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Minister Özdemir bekräftigt: keine Hamsterkäufe notwendig - OM online