Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Minister Meyer: Abschussgenehmigungen für Wölfe nicht mehr geheim

Der Grünen-Minister kündigt einen Kurswechsel an. Es gehe darum, die Bedürfnisse der Weidetierhaltung und das Artenschutzinteresse in bestmöglichen Einklang zu bringen.

Artikel teilen:
Christian Meyer (Bündnis 90/Die Grünen), niedersächsischer Minister für Umwelt und Klimaschutz. Foto: dpa

Christian Meyer (Bündnis 90/Die Grünen), niedersächsischer Minister für Umwelt und Klimaschutz. Foto: dpa

Der neue niedersächsische Umweltminister Christian Meyer (Grüne) hat einen Kurswechsel bei Abschussgenehmigungen für problematische Wölfe angekündigt. In Zukunft sollen artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigungen zur rechtmäßigen Entnahme von sogenannten Problemwölfen eine Woche vor ihrem Erlass öffentlich einsehbar sein, teilte das Umweltministerium am Freitag in Hannover mit. Zum Schutz der Betroffenen geschehe dies in anonymisierter Form.

"Mit dieser Maßnahme kommen wir den Wünschen der EU-Kommission und dem Bund nach, sorgen für mehr Transparenz und schaffen eine wichtige Grundlage für einen neuen und vertrauensvollen Dialog zum Wolfsmanagement", sagte der Minister. Es gehe darum, die Bedürfnisse der Weidetierhaltung und das Artenschutzinteresse in bestmöglichen Einklang zu bringen.

Der Naturschutzbund Nabu Niedersachsen begrüßte den "Schritt zu mehr Transparenz und Sachlichkeit". Dagegen kritisierte die Region Hannover den Erlass von Minister Meyer scharf. "Dieser Erlass trägt zur Eskalation bei", sagte Regionspräsident Steffen Krach (SPD).

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Minister Meyer: Abschussgenehmigungen für Wölfe nicht mehr geheim - OM online