Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Minister Althusmann rechnet trotz Inflation mit mehr Urlaubern

In den Urlaubsorten an der Nordsee und im Harz könnte es nach 2 Jahren Pandemie wieder voller werden, sagt Niedersachsens Wirtschaftsminister. Eine Entwicklung allerdings könnte die Erholung bremsen.

Artikel teilen:
Bernd Althusmann (CDU), Niedersachsens Wirtschaftsminister. Foto: dpa/Gentsch

Bernd Althusmann (CDU), Niedersachsens Wirtschaftsminister. Foto: dpa/Gentsch

Der Tourismus in Niedersachsen kann laut Wirtschaftsminister Bernd Althusmann nach 2 Corona-Jahren trotz der Geldsorgen vieler Menschen auf eine Erholung in der Sommersaison hoffen.

"Ich glaube, die Übernachtungszahlen werden deutlich steigen", sagte der CDU-Politiker. Viele Urlaubsorte meldeten bereits eine hohe Nachfrage nach Unterkünften. Eine Rückkehr auf das Vor-Corona-Niveau könne daher bald erreicht werden. Allerdings müssten viele Familien wegen der Inflation jeden Cent umdrehen. Er halte es daher für denkbar, dass einige Urlauber weniger Geld ausgeben. "Die Menschen haben Lust auf Urlaub. Aber der Geldbeutel ist dafür sehr viel kleiner", sagte Althusmann.

Die IHK Niedersachsen hatte Mitte Mai auf der Basis einer Umfrage unter rund 580 Tourismusbetrieben erklärt, man erwarte eine starke Sommersaison, müsse angesichts der gestiegenen Kosten für Energie, Lebensmittel und Rohstoffe aber mit höheren Preisen rechnen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Minister Althusmann rechnet trotz Inflation mit mehr Urlaubern - OM online