Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Messergebnis zeigt: Am Trenkampsbach wird nicht zu schnell gefahren

Die Diskussion um eine mögliche Geschwindigkeitsbegrenzung in der Siedlung hat nun auch den Rat erreicht.  Die Stadt sagt: Die Situation sei unbefriedigend – und spielt den Ball zum Landkreis zurück.

Artikel teilen:
Neue Schilder mit klarer Botschaft: Schwerlastverkehr darf nicht mehr in die Siedlung Am Trenkampsbach fahren. Die von Anwohnern gewünschte Geschwindigkeitsbegrenzung gibt es allerdings nicht. Foto: Böckmann

Neue Schilder mit klarer Botschaft: Schwerlastverkehr darf nicht mehr in die Siedlung Am Trenkampsbach fahren. Die von Anwohnern gewünschte Geschwindigkeitsbegrenzung gibt es allerdings nicht. Foto: Böckmann

Bauamtsleiter Michael Busch redete in der jüngsten Ratssitzung nicht um den heißen Brei herum. Die Situation sei "eindeutig unbefriedigend". Der Stadt Dinklage seien aber aktuell die Hände gebunden, sie müsse sich an die Vorgaben der Verkehrskommission halten. Worum es ging? Um die Verkehrssituation im Wohngebiet am Trenkampsbach. Florian Hinxlage (Bürgerforum) fragte im Namen von Anliegern bei der Verwaltung nach, wie der aktuelle Sachstand ist. Denn der Eindruck bei einigen Anwohnern ist nach wie vor dieser: Vor allem auf der Straße Am Trenkampsbach werde zu schnell gefahren. 

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Messergebnis zeigt: Am Trenkampsbach wird nicht zu schnell gefahren - OM online