Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mehr Grün und mehr Aufenthaltsqualität für die Stadt Löningen

Stadtplanung, Stadtmarketing und Bereichsleitung präsentieren ihre Pläne für die Umsetzung des Programms "Perspektive Innenstadt". Für Maßnahmen stehen 350.000 Euro zur Verfügung.

Artikel teilen:
"Perspektive Innenstadt": Jens Flerlage (von links), Hannah Kopmeyer und Jörn Willen erläuterten die Pläne, die im Rahmen des Förderprogrammes in Löningen umgesetzt werden sollen. Foto: Siemer

"Perspektive Innenstadt": Jens Flerlage (von links), Hannah Kopmeyer und Jörn Willen erläuterten die Pläne, die im Rahmen des Förderprogrammes in Löningen umgesetzt werden sollen. Foto: Siemer

"Unsere Grundidee sind Maßnahmen, von denen die Bürger und Besucher unserer Innenstadt direkt profitieren", betont Stadtmarketing-Geschäftsführer Jörn Willen. In einem Gespräch mit OM-Medien erläuterte er gemeinsam mit Geschäftsbereichsleiter Jens Flerlage und Hannah Kopmeyer als der Verantwortlichen für die Stadtplanung die Grundzüge für das Sofortprogramm "Perspektive Innenstadt".

Damit wird Löningen wie 207 weitere Kommunen in Niedersachsen von der Initiative des Landes auf der Basis eine EU-Aufbauprogramms profitieren, das helfen soll, die Folgen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie aufzufangen. In den nach Einwohnerzahl gestaffelten Zuteilungen erhält die Stadt 350.000 Euro und damit 10.000 Euro mehr als zunächst vorgesehen. Die Kommunen müssen einen Eigenanteil von 10 Prozent tragen.

In mehreren Gesprächsrunden wurden die Maßnahmen festgezurrt

Die Maßnahmen seien in mehreren Gesprächsrunden zwischen der Stadt und den Kaufleuten erarbeitet worden, erläutert Flerlage. Investiert werden soll vor allem in den im Einzelhandelsgutachten festgelegten zentralen Versorgungsbereich zwischen Hasetalparkplatz und Marktplatz sowie dem mittleren Bereich der Langenstraße. Einbezogen worden ist auch die Hasepromenade zwischen der Schwarzen und Weißen Brücke.

Mit dem vorhandenen Geld soll die Verweildauer in der Innenstadt erhöht, sie belebt und damit attraktiver gemacht werden, so Kopmeyer. Geplant sei, das Stadtmobiliar in Form von Bänken, Fahrradständern, Blumenkübeln und Mülleimern zu vereinheitlichen und vor allem auszubauen, so Willen. Im Zuge der Zielvorgabe, die Innenstadt zu begrünen, soll der damit verbundene Pflegeaufwand in Grenzen gehalten werden.

Für ein weiteres zentrales, auf die örtlichen Bedürfnisse zugeschnittenes Projekt haben die Verantwortlichen den Löninger Gartenbauexperten Hartwig Stegemann mit ins Boot geholt.

Der Weg zwischen Hasepromenade und Innenstadt soll Touristen in die Stadt führen

Der bisher unscheinbare Weg zwischen der auch von Touristen viel genutzten Hase-Promenade entlang des Gelbrink-Schulhofs und des St.-Vitus Kirchturms zur Fußgängerzone soll als attraktive und vor allem sichtbare Achse ausgebaut werden. Ziel sei es, die Touristen in die Innenstadt zu locken. Auch die Promenade selbst soll aufgehübscht werden.

Teil dieses Pakets ist der behindertengerechte Ausbau des öffentlichen Schulspielplatzes. Nach wie vor geplant ist auch der von der CDU-Fraktion beantragte Kleinkinderspielplatz gegenüber dem "Collosseo". Es sei aber noch nicht klar, wie das umgesetzt werden könne, erläuterte Jens Flerlage.

Es gebe Überlegungen in der Stadtverwaltung sich für weitere größere Projekte in der Innenstadt erneut um die Aufnahme in die Städtebauförderung zu bewerben, kündigte Kopmeyer an.

Die Stadt Löningen gehörte ab Mitte der 80er Jahre zu den ersten Städten, die von der Städtebauförderung bei der Sanierung der Infrastruktur profitiert hatten.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mehr Grün und mehr Aufenthaltsqualität für die Stadt Löningen - OM online