Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mehr Freiheit für Geimpfte ist unausweichlich

Thema: Neue Maßstäben zur Beurteilung der Corona-Lage – Viel hängt hier von der Begründung ab. Aber: Grundrechteinschränkungen für Geimpfte und Genesene sind kaum zu rechtfertigen.

Artikel teilen:

In Deutschland steht eine Abkehr von der 7-Tage-Inzidenz als wichtigstem Wert für die Beurteilung der Corona-Lage an. Das ist zu erwarten, wenn am Dienstag Kanzlerin Angela Merkel mit den 16 Regierungschefs der Länder konferiert. Wenn es so kommt, wird es aber von Bedeutung sein, wie die Begründung ausfällt. Denn es muss gewährleistet sein, dass die Corona-Verordnungen der Länder juristisch sowie aus medizinischer, virologischer und epidemiologischer Sicht haltbar sind.

Im Mittelpunkt der neuen Überlegungen steht auch die Impfquote. Heißt: Die Zahl der Menschen, die beide Vakzine gegen das Corona-Virus verabreicht bekommen haben, muss bei der Ausarbeitung neuer Parameter, anhand derer die Einschränkungen des öffentlichen Lebens verfügt werden sollen, beachtet werden. Dasselbe gilt für die Zahl der Genesenen.

Denn: Je mehr Menschen den vollen Impfschutz haben oder aufgrund einer überstandenen Covid-19-Erkrankung ausreichend Antikörper besitzen, desto geringer ist die Zahl der Menschen, die durch das Corona-Virus in Gefahr ist.

Die Gleichung ist simpel: Mehr Impfungen, weniger Gefahr

Doch hier ist Vorsicht geboten: Schließlich muss es weiterhin oberste Priorität haben, alle anderen Personen bestmöglich zu schützen. Und das bedeutet bei einer strikten Strategie dies: Einschränkungen im öffentlichen Leben oder besondere Schutzvorkehrungen (wie Filter in Schulen und Kitas). Doch hier beginnt der Unterschied zwischen Theorie und Praxis (sprich: politischer Abwägung).

Die neuen Kriterien dürften mit hoher Wahrscheinlichkeit auch beinhalten, wie die Situation in den Krankenhäusern mit Blick auf die Bettenbelegung zu bewerten ist. Ebenso wird wohl dieser Aspekt eine Rolle spielen: Wenn schwere Verläufe einer Corona-Erkrankung aufgrund der verbreiteten Impfungen bei den Risikogruppen in eher geringer Zahl erwartet werden, dürfte ein totaler Lockdown nicht so schnell in Sicht sein.

Notwendig ist aber: Für Geimpfte und Genesene muss es zwingend Ausnahmen geben. Einschränkungen der Grundrechte sind in ihren Fällen nur schwer oder gar nicht zu rechtfertigen.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mehr Freiheit für Geimpfte ist unausweichlich - OM online