Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mehr als 200.000 Ukraine-Flüchtlinge in Deutschland

Die Flucht vor dem Krieg treibt immer Menschen aus der Ukraine. Nach UN-Angaben sind mehr als 3,1 Millionen Menschen ins Ausland geflohen – die Bundespolizei stellt 207.742 Kriegsflüchtlinge fest.

Artikel teilen:
Flüchtlinge aus der Ukraine in einem Personenzug am Bahnhof in Kattowitz in Richtung Deutschland. Foto: Zbigniew Meissner / PAP / dpa

Flüchtlinge aus der Ukraine in einem Personenzug am Bahnhof in Kattowitz in Richtung Deutschland. Foto: Zbigniew Meissner / PAP / dpa

Seit Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine hat die Bundespolizei 207.742 Kriegsflüchtlinge in Deutschland festgestellt. Das teilte das Bundesinnenministerium am Samstag mit. Erfasst werden nur Geflüchtete, die von der Bundespolizei angetroffen werden, etwa an der österreichisch-bayerischen Grenze, an Bahnhöfen oder in Zügen.

Im Regelfall gibt es keine festen Grenzkontrollen an den EU-Binnengrenzen, Ukrainer dürfen zudem ohne Visum einreisen - die Zahl der tatsächlich Angekommenen ist daher wahrscheinlich deutlich höher. Nicht erfasst wird außerdem, wie viele der Geflüchteten womöglich von Deutschland aus weiterreisen zu Freunden oder Verwandten in anderen Staaten.

Der Krieg Russlands gegen die Ukraine hat am 24. Februar begonnen. Nach UN-Angaben sind seitdem mehr als 3,1 Millionen Menschen aus der Ukraine ins Ausland geflohen. Allein in Polen kamen bisher rund zwei Millionen Menschen an.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mehr als 200.000 Ukraine-Flüchtlinge in Deutschland - OM online