Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mehr als 2000 bekannte Corona-Fälle bei Schülern

Bundesweit waren in der Woche vom 15. bis 19. November 72.000 Corona-Fälle bei Schülern bekannt. Das waren knapp 30.000 mehr als in der Woche davor.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler mit Covid-19-Infektionen waren nach jüngsten Zahlen an niedersächsischen Schulen bekannt. Den am Montag veröffentlichten Daten der Kultusministerkonferenz (KMK) zufolge waren in der Woche vom 15. bis 19. November 2013 Corona-Fälle erfasst. 144 Lehrkräfte galten als infiziert. In Bremen waren nach den Daten 208 Schüler und zwölf Lehrer betroffen. Die KMK legt im Wochenrhythmus Zahlen vor.

Bundesweit waren in der Woche vom 15. bis 19. November 72.000 Corona-Fälle bei Schülern bekannt. Das waren knapp 30.000 mehr als in der Woche davor. Grundlage sind Rückmeldungen aus den Ländern aus rund 28.000 allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen mit knapp 10 Millionen Schülerinnen und Schülern. Insgesamt gibt es in Deutschland etwa 11 Millionen Schülerinnen und Schüler an rund 40.000 Schulen und Berufsschulen.

Nach dem Lagebericht waren in der ausgewerteten Woche vier Schulen in Niedersachsen ohne Präsenzbetrieb, eine Schule meldete eingeschränkten Präsenzbetrieb. Als Bezugsgrößen werden für Niedersachsen etwa 1,1 Millionen Schüler und rund 96.000 Lehrer genannt. In Bremen sind es etwa 85.000 Schüler und 10.500 Lehrer.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mehr als 2000 bekannte Corona-Fälle bei Schülern - OM online