Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lies rechnet nicht mit flächendeckendem Gasabdrehen

Die Bürger müssten dennoch auf Härten vorbereitet sein. Die Vorsichtsmaßnahmen einiger Kommunen seien nicht übertrieben, sagt Niedersachsens Umweltminister.

Artikel teilen:
Olaf Lies (SPD), Umweltminister von Niedersachsen, spricht. Foto: dpa/Klemmer

Olaf Lies (SPD), Umweltminister von Niedersachsen, spricht. Foto: dpa/Klemmer

Niedersachsens Umwelt- und Energieminister Olaf Lies (SPD) rechnet nicht damit, dass im Winter in Deutschland flächendeckend das Gas abgedreht wird. Die Bürger müssten aber auf Härten vorbereitet sein, sagte er der "Braunschweiger Zeitung" (Montag). Im Winter 2023/24 könne die Gasversorgung sogar noch kritischer werden.

Lies sagte, die Vorsichtsmaßnahmen einiger Kommunen seien nicht übertrieben. Der Kreis Hildesheim etwa wolle bei einem Gasausfall öffentliche Wärmehallen bereitstellen.

Für den nächsten Winter müsse der Gasverbrauch um 20 Prozent reduziert werden, sagte Lies. Gefragt seien unter anderem die Unternehmen. "Deshalb diskutieren wir mit der Industrie, die bereit ist, die Versorgungslage zu sichern." Viele Industrieunternehmen seien aus Sorge um die Versorgungssituation willens, den Brennstoff zu wechseln.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lies rechnet nicht mit flächendeckendem Gasabdrehen - OM online