Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lastrups Rat startet eine Bürgerbefragung

Die drei Fraktionssprecher und Bürgermeister Kramer rufen die Bewohner der Gemeinde zur Teilnahme auf. Leben, Wohnen, Kultur und Freizeit sind Themenbereiche der 30 Fragen.

Artikel teilen:
Rufen zur Teilnahme auf: Der CDU-Fraktionsvorsitzende Felix Klugmann (von rechts), Bürgermeister Michael Kramer, SPD-Sprecher Horst Schleider und der FDP-Fraktionssprecher Karsten Boll präsentieren den Fragebogen. Foto: W. Siemer

Rufen zur Teilnahme auf: Der CDU-Fraktionsvorsitzende Felix Klugmann (von rechts), Bürgermeister Michael Kramer, SPD-Sprecher Horst Schleider und der FDP-Fraktionssprecher Karsten Boll präsentieren den Fragebogen. Foto: W. Siemer

Eine in der Region bisher einmalige, gemeinsame Aktion starten Lastrups Gemeinderat und die Verwaltung: Die drei Fraktionssprecher und Bürgermeister Michael Kramer rufen die Bewohner der Gemeinde auf, an einer „Bürgerbefragung“ teilzunehmen. In einem Gespräch mit OM-Medien appellierten Felix Klugmann (CDU) Horst Schleider (SPD), Karsten Boll (FDP) und Bürgermeister Kramer an die Bürger, sich knapp 10 Minuten Zeit für die Beantwortung der rund 30 Fragen zu nehmen.

Die Aktion hat in dieser Woche begonnen. Bis zum 15. Mai besteht Gelegenheit, sich einzubringen. „Wir haben uns entschlossen, diesen Weg einzuschlagen, weil Corona auch den persönlichen Austausch über alle Fragen der gemeindlichen Entwicklung seit 2019 jäh ausgebremst hat“, erläutert Kramer. Ziel aller Beteiligten sei es aber dennoch, die Lastruper in Entscheidungsprozesse und Entwicklungen einzubinden, so Klugmann. „Diese Art der natürlich anonymen Befragung ist nach unserer Auffassung eine sehr gute Möglichkeit für beide Seiten“, so Horst Schleider: „Wir erfahren, was in Lastrup, Hemmelte und Kneheim als richtige Entwicklung wahrgenommen wird, aber auch, wo der Schuh drückt und wo vielleicht ein Mangel wahrgenommen wird.“

Verschiedene Möglichkeiten der Teilnahme

Um allen die Möglichkeit zu geben, die Fragen zu beantworten, haben die Verantwortlichen mehrere Teilnahmemöglichkeiten geschaffen. Auf der Homepage der Gemeinde unter www.lastrup.de können die Seiten mithilfe eines QR-Codes geöffnet oder ein PDF-Dokument heruntergeladen werden. Auch per WhatsApp und über weitere soziale Medien kann teilgenommen werden. Zudem besteht die Möglichkeit für Ältere, den Fragebogen direkt im Rathaus abzuholen. Ansprechpartner sind auch alle Ratsmitglieder. „Wir bitten darum, den Fragenkatalog, der überwiegend mit Ankreuzen ausgefüllt werden kann, entweder über den gewählten digitalen Weg uns zur Verfügung zu stellen oder die Papierform im Rathaus persönlich oder im Briefkasten abzugeben“, erläutert Kramer.

Bürgermeister hofft auf ein Drittel Rücklauf

Er hofft auf großen Rücklauf, ein Drittel sei schon gut. Nach der Auswertung würden die Ergebnisse unter anderem in den lokalen Medien veröffentlicht sowie im Rat diskutiert und beraten. Zudem planen Rat und Verwaltung nach den Sommerferien wieder in den Ortsteilen Dorfversammlungen, auf denen die Ergebnisse ebenfalls vorgestellt werden sollen. Vor allem sei es das Ziel, wenn notwendig, Schlüsse zu ziehen und Dinge anzupacken, so Boll. Die Ergebnisse könnten aber auch kein „Wünsch Dir was“ sein, denn dem sofortigen Erfüllen stünden etliche Zwänge und auch Probleme der Zuständigkeit gegenüber.

Der Fragebogen ist in vier Bereiche untergliedert: "Leben, Wohnen und Arbeiten", "Kultur, Freizeit und Naherholung", "Beteiligung, Kommunalpolitik und Verwaltung" sowie "persönliche Angaben zum Alter oder zur Länge der Wohndauer". Gefragt wird unter anderem nach der Lebensqualität, nach gewünschten Schwerpunkten künftiger Entwicklungen, nach Zufriedenheit mit Angeboten, etwa bei Bildung und Betreuung, Handel und Gastronomie, Wohnen und Arbeiten oder Verkehr, und auch nach dem, was fehlt in den verschiedenen Altersstufen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lastrups Rat startet eine Bürgerbefragung - OM online