Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Landratswahl in Vechta: SPD bietet Bündnis an

Bei der Suche nach einem möglichen Nachfolger von Herbert Winkel hoffen die Sozialdemokraten auf eine überparteiliche Kooperation. Die AfD wird nicht gefragt.

Artikel teilen:
2021 muss ein neuer Landrat im Landkreis Vechta gewählt werden. Symbolfoto: dpa

2021 muss ein neuer Landrat im Landkreis Vechta gewählt werden. Symbolfoto: dpa

Für die Suche nach einem Landrats-Kandidaten oder einer Kandidatin fordert die SPD ein "überparteiliches Bündnis". Das schreibt der Vechtaer Kreisvorsitzende Sam Schaffhausen in einer Mail. Am Montag hatte der Vechtaer Landrat Herbert Winkel (CDU) mitgeteilt, bei der Wahl 2021 nicht mehr antreten zu wollen.  Der Jurist aus Lohne ist 64 Jahre alt. Bei einer erneuten Kandidatur und einem Wahlsieg wäre Winkel also zum Ende seiner Amtszeit 70 Jahre. 

Es sei löblich, dass der Landrat sich so früh erklärt habe, schreibt Schaffhausen. Auch für die Leistungen sei die SPD Herbert Winkel dankbar.

Die SPD wolle nun zwecks Kandidatensuche Gespräche führen - mit möglichen Anwärterinnen und Anwärtern und allen im Kreistag vertretenen Parteien - außer der AfD. "Bei einem möglichen überparteilichen Bündnis geht es uns darum, zusammen mit anderen Parteien eine geeignete Kandidatin oder einen geeigneten Kandidaten aufzustellen", schreibt Schaffhausen. Gewünscht sei also der Dialog. Die SPD wolle nicht einfach nur den Anwärter einer anderen Partei  unterstützen. 

Der Christdemokrat Winkel war 2014 mit 81,13 Prozent der Stimmen in sein Amt als Landrat gewählt worden. CDU-intern werden derzeit Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer und der Erste Kreisrat Hartmut Heinen als mögliche Nachfolger gehandelt. 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Landratswahl in Vechta: SPD bietet Bündnis an - OM online