Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Landesaufnahmebehörde: Mehr Kapazitäten für Geflüchtete

Kurzfristig sollen bis zu 1400 weitere Erstaufnahmeplätze hinzukommen. Dafür wird demnach etwa die ehemalige Bundesgrenzschutz-Kaserne in Bad Bodenteich (Landkreis Uelzen) ertüchtigt.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Wegen des anhaltenden Zugangs von geflüchteten Menschen aus der Ukraine stockt die niedersächsische Landesaufnahmebehörde ihre Kapazitäten auf. Kurzfristig sollen bis zu 1400 weitere Erstaufnahmeplätze hinzukommen, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD) in einer am Donnerstag verbreiteten Mitteilung.

Dafür wird demnach etwa die ehemalige Bundesgrenzschutz-Kaserne in Bad Bodenteich (Landkreis Uelzen) ertüchtigt. Dieser Standort wurde bereits 2015/16 für die Unterbringung von geflüchteten Menschen genutzt und dient seitdem als eine Reserveliegenschaft. Eigenen Angaben zufolge hat die niedersächsische Landesaufnahmebehörde bislang rund 5100 Betten.

"Wir müssen vor dem Winter darauf vorbereitet sein, dass weiter und möglicherweise mehr Menschen zu uns kommen", betonte der Innenminister. Seit Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine hat Niedersachsen laut Ministerium mehr als 100.000 Menschen aus dem Land aufgenommen.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Landesaufnahmebehörde: Mehr Kapazitäten für Geflüchtete - OM online